Schola Cantorum | Musikalische Früherziehung

Schola Cantorum Leipzig | Musikalische FrüherziehungInsgesamt 100 Kinder besuchen derzeit die Kurse der Musikalischen Früherziehung sowie die Vorschulchöre an der Schola Cantorum Leipzig. Das Angebot richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von zwei bis fünf Jahren. Die Teilnehmerzahl pro Kurs bzw. Chorgruppe ist auf acht bis zehn Kinder begrenzt. Die Kurse werden semesterweise angeboten, laufen also von März bis Juli bzw. von September bis Februar und finden wöchentlich statt. Die musikalische Früherziehung bietet Kindern im Vorschulalter die Möglichkeit, sich spielerisch mit den elementaren Formen des Musizierens vertraut zu machen. Sie dient sowohl der Persönlichkeitsentwicklung als auch der Entwicklung musikalischer und sozialer Fähigkeiten.
 

  • Singen und Sprechen: Die Stimme ist unser wichtigstes und erstes Instrument und ein wesentliches Ausdrucksmittel des Menschen. Wir singen alte und neue Kinder- und Tanzlieder, sprechen und gestalten kindgemäße Verse und Geschichten. Wir entdecken den Tonraum und entwickeln die Tonraumvorstellung. Damit eng verbunden ist das
  • Hören: Wir lernen Klänge und Instrumente zu unterscheiden (laut-leise, hoch-tief, schnell-langsam). Wir lernen hinzuhören und aufeinander zu hören.
  • Rhythmik, Bewegung und Tanz machen Spaß und bringen Freude. Wir machen erste Raumerfahrungen, nehmen im Tanz Kontakt auf zum Partner und zur Gruppe, lernen uns einzuordnen und setzen Musik in Bewegung um. Mit Hilfe der Rhythmussprache lernen wir rhythmische Bausteine kennen und übertragen sie auf unsere Körperinstrumente und auf das...
  • Orff-Instrumentarium: Wir lernen elementare Formen der Liedbegleitung, entdecken und erfahren verschiedene Spielweisen und informieren uns über die Art der Tonerzeugung, Materialien sowie Klangeigenschaften und basteln eigene Instrumente. 
Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung

Die Musikalische Früherziehung setzt auf alle Sinne. Beim Singen altbekannter Kinderlieder werden sprachliche Fähigkeiten gefördert, der Umgang mit Klanghölzern, Glöckchen oder auch bunten Seidentüchern fördert sowohl die Feinmotorik als auch Rhythmusgefühl, Musikalität, Körperwahrnehmung und Konzentration der Ein- bis Fünfjährigen. Thematisch widmen sich die Früherziehungskurse unter anderem dem Lauf der Jahreszeiten oder speziellen Festtagen mit ihren jeweiligen Besonderheiten. Kreatives Gestalten oder auch die ein oder andere Exkursion, beispielsweise ins Museum für Musikinstrumente oder das Mendelssohn-Haus, ergänzen die Arbeit. Die Früherziehungs-Kurse dauern idealerweise bis zum sechsten Lebensjahr und können in die Spatzenchorarbeit der Schola Cantorum übergehen.

► Informationen zur Kursleitung...
Weiter zum Kursangebot...