skip to Main Content

Kontakt

E-Mail: info@schola-cantorum.de
Telefon: (0341) 213-2116
Addresse: Manetstraße 8, 04109 Leipzig

Sprechzeiten des Chorbüros

dienstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs von 14 bis 16 Uhr
donnerstags von 14 bis 20 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung

Unser Standort

Bunt Bemalte Ostereier Im Osternest

Dem Osterhasen auf der Spur

  • Zusammenfassung der Unterrichtseinheit

    Wir folgen heute den Spuren des Osterhasen und seiner Freunde. Wer diese Freunde sind? Schaut selbst! In einem Rätsel-Osterei sind unsere Geheimzeichen “Ta“ und “Ti” versteckt. Findet Ihr alle? Und wer möchte, singt bei einer lustigen Hasengeschichte mit. Am Ende warten kleine Bastel- und Malideen auf Euch.

  • Altersempfehlung & benötigte Zeit

    Die Unterrichtseinheit ist geeignet für Mädchen und Jungen (mit oder ohne Geschwister) im Alter von drei bis fünf Jahren und mindestens ein Elternteil. Die Einheit dauert etwa 30 Minuten. Die tatsächliche Länge kann je nach vorhandenem Zeitkontingent variiert werden.

  • Benötigtes Material, technisches Equipment & Vorbereitung

    Für die Unterrichtseinheit ist ein PC (mit Lautsprechern) oder Tablet sowie eine Internetverbindung nötig. Für den kreativen Teil werden ein weißes Blatt Papier und Buntstifte gebraucht. Das Rätsel-Osterei wird im besten Falle schon vor Beginn ausgedruckt.

  • Wer hat's gemacht?

    Diese Musikstunde wurde mit ♥ für Euch zusammengestellt von Beatrix. (Teresa und Marcus haben ein klein wenig geholfen.) Beatrix unterrichtet an der Schola Cantorum Leipzig seit vielen Jahren Musikalische Früherziehung für Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren.

Sitzt Ihr auch bequem? Prima! Dann kann's ja losgehen.

  • 1. Begrüßung: Gemeinsam singen

    Ihr wisst schon, was am Anfang kommt, oder? Na klar: Wir singen! Erinnert Ihr Euch noch an unser kleines Begrüßungslied? Der Text geht so: “Die Musik soll beginnen mit fröhlichem Singen und heiterem Klang: Jetzt – fängt’s – an!” Stimmt Ihr gleich kräftig mit ein?

     

  • 2. Schlaumeier wissen mehr

    Endlich Frühling! Viele Tiere können wir jetzt wieder beobachten. Neben den Bienen und Hummeln sind auch die kleinen Marienkäfer wieder unterwegs. Habt Ihr schon mal beobachtet, wie ein kleiner Marienkäfer abhebt und losfliegt? Schaut ihm doch einfach dabei zu!

     

  • 3. Die Sinne schärfen

    Auf dem Hof von Bauer Manfred wird es plötzlich laut. Gackernd, zeternd und piepsend kommt eine große Schar Hühner herbei. Sie streiten sich lautstark, denn jedes Huhn will im Mittelpunkt stehen. Die kleinen Küken sind schon ganz ängstlich. Schnell verstecken sie sich piepsend unter den Federn ihrer Mütter. In diesem ganzen Durcheinander stolzieren zwei farbenprächtige Hähne hin und her, plustern sich auf und krähen laut ihr Kikeriki!

     

    Wenn Ihr genau hinhört, könnt Ihr in der folgenden Musik des Komponisten Camille Saint-Saëns eine Menge entdecken! Sie stammt aus dem berühmten “Karneval der Tiere”. Hört Ihr die Hühner picken, scharren und rennen? Hört Ihr die Hähne krähen? Und das Piepsen der kleinen Küken?

     

     

    Habt Ihr alles entdeckt?

  • 4. Bewegung macht Spaß

    Wir verlassen die Hühner und begeben uns durch das schwere, hölzerne Hoftor hinunter zu dem plätschernden Bächlein, über die kleine Brücke, durch das kühle Wäldchen bis zur großen Wiese mit den alten Weiden. Dort will “klein Häschen” gerade spazieren geh’n… Ganz allein! “Da hat’s das Bächlein nicht gesehn…” Ob das mal gut geht? Auf jeden Fall wird das ein richtiges Abenteuer!

     

    Ein tolles Bewegungslied für die Osterzeit! Begleitet Ihr unser Häschen?

     

     

    Wer möchte, kann das Lied auch zwei oder drei Mal hören und die Geschichte mit den Händen “mitspielen”.

  • 5. Wer kann das sein?

    Das war aufregend, nicht? Damit Ihr Euch ein bisschen erholen könnt, haben wir für Euch ein paar kleine Oster-Rätseleien vorbereitet. Um wen oder was kann es sich hier handeln? Gutes Gelingen!

     

    Wen sieht man im Frühling im Garten steh`n, die Blüten meist gelb und wie Glocken so schön? (die Narzisse oder auch Osterglocke) Was ist weich und ist klein und sehr pelzig auch und es glänzt hell und silbern an einem Strauch? (Palm- oder auch Weidenkätzchen) Was soll noch vor Ostern gebastelt sein, denn man legt dann gefärbte Eier hinein? (das Osternest) Was schlüpft im Frühjahr aus einem Ei, es ist flauschig, ist gelb und es piepst dabei? (das Küken) Was hat weiches Fell und sagt immer “Bäh”, gibt uns Wolle und frisst auf der Wiese den Klee? (das Lamm) Was gibt uns die Henne, wir malen es an, zu Ostern liegt es im Nest sodann? (das Osterei) Wer hat lange Ohren, wer hoppelt und springt und man sagt, dass er uns bunte Eier bringt? (der Osterhase)

  • 6. Das Rätsel-Osterei

    Für die nächste Aufgabe braucht Ihr das ausgedruckte Rätsel-Osterei. Der Osterhase hat sich nämlich beim Bemalen einen Spaß erlaubt. Er hat für Euch unsere Geheimzeichen “Ta” und “Ti” versteckt. Findet Ihr sie? Wieviel “Ta’s” und wieviel “Ti’s” könnt Ihr zählen? Wenn Ihr Lust habt, malt Ihr später das ganze Osterei bunt an.

  • 7. Mit Papier und Stift

    Jetzt verraten wir Euch einen geheimen Zauberspruch. (Aber niemandem weiterverraten…!) Damit könnt Ihr im Nu Euren eigenen Osterhasen auf’s Papier zaubern. Wer Lust hat, schickt uns hinterher sein bunt ausgemaltes Kunstwerk per E-Mail oder per Post. Wir freuen uns auf Eure Nachricht! Und nun viel Spaß beim Mit- und Nachmalen!

     

  • 8. Verabschiedung: Gemeinsam singen

    Wir sind wieder mal am Ende angekommen. Und was kommt da? Natürlich unser kleines Schlusslied! Erinnert Ihr Euch? Dann könnt Ihr gleich mit einstimmen. Der Text ging so: Die Musik ist zu Ende, wir reichen die Hände. Wir müssen jetzt geh’n: Auf – wie – der – sehn!

     

  • 9. Bonustrack: Ein Gedicht vom Osterei

Interessante Links zum Thema

Back To Top
×Close search
Search