Weidenkätzchen An Einem Zweig
Ein Strauß Osterglocken
Ein Osternest Mit Bunten Eiern
Lämmer Grasen Auf Einer Wiese
Gänseblümchen Recken Sich Nach Der Sonne
Ein Hase Mit Einer Kleeblüte Im Maul
Bauernhofszene Mit Hühnern Und Hahn
Kirschblüten Vor Blauem Himmel
Ein Frisch Gechlüpftes Küken Im Gras
Weidenkätzchen An Einem ZweigEin Strauß OsterglockenEin Osternest Mit Bunten EiernLämmer Grasen Auf Einer WieseGänseblümchen Recken Sich Nach Der SonneEin Hase Mit Einer Kleeblüte Im MaulBauernhofszene Mit Hühnern Und HahnKirschblüten Vor Blauem HimmelEin Frisch Gechlüpftes Küken Im Gras

Wir fol­gen heu­te den Spu­ren des Oster­ha­sen und sei­ner Freun­de. Wer die­se Freun­de sind? Schaut selbst! In einem Rät­sel-Oster­ei sind unse­re Geheim­zei­chen "Ta" und "Ti" ver­steckt. Fin­det Ihr alle? Und wer möch­te, singt bei einer lus­ti­gen Hasen­ge­schich­te mit. Am Ende war­ten klei­ne Bas­tel- und Mal­ideen auf Euch.

Dem Osterhasen auf der Spur

  • Zusammenfassung der Unterrichtseinheit 

    Wir fol­gen heu­te den Spu­ren des Oster­ha­sen und sei­ner Freun­de. Wer die­se Freun­de sind? Schaut selbst! In einem Rät­sel-Oster­ei sind unse­re Geheim­zei­chen “Ta“ und “Ti” ver­steckt. Fin­det Ihr alle? Und wer möch­te, singt bei einer lus­ti­gen Hasen­ge­schich­te mit. Am Ende war­ten klei­ne Bas­tel- und Mal­ideen auf Euch.

  • Altersempfehlung & benötigte Zeit 

    Die Unter­richts­ein­heit ist geeig­net für Mäd­chen und Jun­gen (mit oder ohne Geschwis­ter) im Alter von drei bis fünf Jah­ren und min­des­tens ein Eltern­teil. Die Ein­heit dau­ert etwa 30 Minu­ten. Die tat­säch­li­che Län­ge kann je nach vor­han­de­nem Zeit­kon­tin­gent vari­iert werden.

  • Benötigtes Material, Equipment & Vorbereitung 

    Für die Unter­richts­ein­heit ist ein PC (mit Laut­spre­chern) oder Tablet sowie eine Inter­net­ver­bin­dung nötig. Für den krea­ti­ven Teil wer­den ein wei­ßes Blatt Papier und Bunt­stif­te gebraucht. Das Rät­sel-Oster­ei wird im bes­ten Fal­le schon vor Beginn ausgedruckt.

  • Wer hat's gemacht? 

    Die­se Musik­stun­de wur­de mit ♥ für Euch zusam­men­ge­stellt von Bea­trix. (Tere­sa und Mar­cus haben ein klein wenig gehol­fen.) Bea­trix unter­rich­tet an der Scho­la Can­torum Leip­zig seit vie­len Jah­ren musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung für Kin­der im Alter zwi­schen drei und fünf Jahren.

Sitzt Ihr auch bequem? Prima! Dann kann's ja losgehen.

  • 1. Begrüßung: Gemeinsam singen 

    Ihr wisst schon, was am Anfang kommt, oder? Na klar: Wir sin­gen! Erin­nert Ihr Euch noch an unser klei­nes Begrü­ßungs­lied? Der Text geht so: "Die Musik soll begin­nen mit fröh­li­chem Sin­gen und hei­te­rem Klang: Jetzt – fängt's – an!" Stimmt Ihr gleich kräf­tig mit ein?

     

    Kli­cken Sie auf den But­ton, um Inhal­te von Sound­Cloud zu laden.

    Inhalt laden

  • 2. Schlaumeier wissen mehr 

    End­lich Früh­ling! Vie­le Tie­re kön­nen wir jetzt wie­der beob­ach­ten. Neben den Bie­nen und Hum­meln sind auch die klei­nen Mari­en­kä­fer wie­der unter­wegs. Habt Ihr schon mal beob­ach­tet, wie ein klei­ner Mari­en­kä­fer abhebt und los­fliegt? Schaut ihm doch ein­fach dabei zu!

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
    Mehr erfah­ren

    Video laden

  • 3. Die Sinne schärfen 

    Auf dem Hof von Bau­er Man­fred wird es plötz­lich laut. Gackernd, zeternd und piep­send kommt eine gro­ße Schar Hüh­ner her­bei. Sie strei­ten sich laut­stark, denn jedes Huhn will im Mit­tel­punkt ste­hen. Die klei­nen Küken sind schon ganz ängst­lich. Schnell ver­ste­cken sie sich piep­send unter den Federn ihrer Müt­ter. In die­sem gan­zen Durch­ein­an­der stol­zie­ren zwei far­ben­präch­ti­ge Häh­ne hin und her, plus­tern sich auf und krä­hen laut ihr Kikeriki!

     

    Wenn Ihr genau hin­hört, könnt Ihr in der fol­gen­den Musik des Kom­po­nis­ten Camil­le Saint-Saëns eine Men­ge ent­de­cken! Sie stammt aus dem berühm­ten “Kar­ne­val der Tie­re”. Hört Ihr die Hüh­ner picken, schar­ren und ren­nen? Hört Ihr die Häh­ne krä­hen? Und das Piep­sen der klei­nen Küken?

     

    Kli­cken Sie auf den But­ton, um Inhal­te von Sound­Cloud zu laden.

    Inhalt laden

     

    Habt Ihr alles entdeckt?

  • 4. Bewegung macht Spaß 

    Wir ver­las­sen die Hüh­ner und bege­ben uns durch das schwe­re, höl­zer­ne Hof­tor hin­un­ter zu dem plät­schern­den Bäch­lein, über die klei­ne Brü­cke, durch das küh­le Wäld­chen bis zur gro­ßen Wie­se mit den alten Wei­den. Dort will “klein Häs­chen" gera­de spa­zie­ren geh'n… Ganz allein! “Da hat’s das Bäch­lein nicht gesehn…” Ob das mal gut geht? Auf jeden Fall wird das ein rich­ti­ges Abenteuer!

     

    Ein tol­les Bewe­gungs­lied für die Oster­zeit! Beglei­tet Ihr unser Häschen?

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
    Mehr erfah­ren

    Video laden

     

    Wer möch­te, kann das Lied auch zwei oder drei Mal hören und die Geschich­te mit den Hän­den "mit­spie­len".

  • 5. Wer kann das sein? 

    Das war auf­re­gend, nicht? Damit Ihr Euch ein biss­chen erho­len könnt, haben wir für Euch ein paar klei­ne Oster-Rät­se­lei­en vor­be­rei­tet. Um wen oder was kann es sich hier han­deln? Gutes Gelingen!

     

    Wen sieht man im Früh­ling im Gar­ten steh`n, die Blü­ten meist gelb und wie Glo­cken so schön? (die Nar­zis­se oder auch Oster­glo­cke) Was ist weich und ist klein und sehr pel­zig auch und es glänzt hell und sil­bern an einem Strauch? (Palm- oder auch Wei­den­kätz­chen) Was soll noch vor Ostern gebas­telt sein, denn man legt dann gefärb­te Eier hin­ein? (das Oster­nest) Was schlüpft im Früh­jahr aus einem Ei, es ist flau­schig, ist gelb und es piepst dabei? (das Küken) Was hat wei­ches Fell und sagt immer "Bäh", gibt uns Wol­le und frisst auf der Wie­se den Klee? (das Lamm) Was gibt uns die Hen­ne, wir malen es an, zu Ostern liegt es im Nest sodann? (das Oster­ei) Wer hat lan­ge Ohren, wer hop­pelt und springt und man sagt, dass er uns bun­te Eier bringt? (der Oster­ha­se)

  • 6. Das Rätsel-Osterei 

    Für die nächs­te Auf­ga­be braucht Ihr das aus­ge­druck­te Rät­sel-Oster­ei. Der Oster­ha­se hat sich näm­lich beim Bema­len einen Spaß erlaubt. Er hat für Euch unse­re Geheim­zei­chen "Ta" und "Ti" ver­steckt. Fin­det Ihr sie? Wie­viel "Ta's" und wie­viel "Ti's" könnt Ihr zäh­len? Wenn Ihr Lust habt, malt Ihr spä­ter das gan­ze Oster­ei bunt an.

  • 7. Mit Papier und Stift 

    Jetzt ver­ra­ten wir Euch einen gehei­men Zau­ber­spruch. (Aber nie­man­dem wei­ter­ver­ra­ten...!) Damit könnt Ihr im Nu Euren eige­nen Oster­ha­sen auf's Papier zau­bern. Wer Lust hat, schickt uns hin­ter­her sein bunt aus­ge­mal­tes Kunst­werk per E‑Mail oder per Post. Wir freu­en uns auf Eure Nach­richt! Und nun viel Spaß beim Mit- und Nachmalen!

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
    Mehr erfah­ren

    Video laden

  • 8. Verabschiedung: Gemeinsam singen 

    Wir sind wie­der mal am Ende ange­kom­men. Und was kommt da? Natür­lich unser klei­nes Schluss­lied! Erin­nert Ihr Euch? Dann könnt Ihr gleich mit ein­stim­men. Der Text ging so: Die Musik ist zu Ende, wir rei­chen die Hän­de. Wir müs­sen jetzt geh’n: Auf – wie – der – sehn!

     

    Kli­cken Sie auf den But­ton, um Inhal­te von Sound­Cloud zu laden.

    Inhalt laden

  • 9. Bonustrack: Ein Gedicht vom Osterei 

    Kli­cken Sie auf den But­ton, um Inhal­te von Sound­Cloud zu laden.

    Inhalt laden

Interessante Links zum Thema