Kontakt

E-Mail: info@schola-cantorum.de
Telefon: (0341) 213-2116
Addresse: Manetstraße 8, 04109 Leipzig

Sprechzeiten des Chorbüros

dienstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs von 14 bis 16 Uhr
donnerstags von 14 bis 20 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung

Unser Standort

Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung
Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung
Kinder Der Musikalischen Früherziehung Im Bachmuseum Leipzig
Schola Cantorum Leipzig | Vorschulchöre
Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung
Kinder Der Musikalischen Früherziehung Bei Einer Exkursion
Schola Cantorum Leipzig | Vorschulchöre
Schola Cantorum Leipzig | Musikalische Früherziehung
Schola Cantorum Leipzig | Vorschulchöre
Schola Cantorum Leipzig | Musikalische FrüherziehungKinder Der Musikalischen Früherziehung Im Bachmuseum LeipzigSchola Cantorum Leipzig | VorschulchöreSchola Cantorum Leipzig | Musikalische FrüherziehungKinder Der Musikalischen Früherziehung Bei Einer ExkursionSchola Cantorum Leipzig | VorschulchöreSchola Cantorum Leipzig | Musikalische FrüherziehungSchola Cantorum Leipzig | Vorschulchöre

Musikalische Früherziehung und Frühförderung

Über 100 Kinder besuchen derzeit die Kurse der Musikalischen Früherziehung sowie die Vorschulchöre an der Schola Cantorum Leipzig. Die musikalische Früherziehung bietet Kindern im Vorschulalter die Möglichkeit, sich spielerisch mit den elementaren Formen des Musizierens vertraut zu machen. Sie dient sowohl der Persönlichkeitsentwicklung als auch der Entwicklung musikalischer und sozialer Fähigkeiten.

Die Stimme ist unser wichtigstes und erstes Instrument und ein wesentliches Ausdrucksmittel des Menschen. Wir singen alte und neue Kinder- und Tanzlieder, sprechen und gestalten kindgemäße Verse und Geschichten. Wir entdecken den Tonraum und entwickeln die Tonraumvorstellung. Damit eng verbunden ist das…

Wir lernen Klänge und Instrumente zu unterscheiden (laut-leise, hoch-tief, schnell-langsam). Wir lernen hinzuhören genauso wie aufeinander zu hören.

…machen Spaß und bringen Freude. Wir machen erste Raumerfahrungen, nehmen im Tanz Kontakt auf zum Partner und zur Gruppe, lernen uns einzuordnen und setzen Musik in Bewegung um. Mit Hilfe der Rhythmussprache lernen wir rhythmische Bausteine kennen und übertragen sie auf unsere Körperinstrumente und auf das…

Wir lernen elementare Formen der Liedbegleitung, entdecken und erfahren verschiedene Spielweisen und informieren uns über die Art der Tonerzeugung, die Materialien sowie die Klangeigenschaften und basteln eigene Instrumente.

Die Musikalische Früherziehung setzt auf alle Sinne. Beim Singen altbekannter Kinderlieder werden sprachliche Fähigkeiten gefördert. Der Umgang mit Klanghölzern, Trommeln, Xylophonen, Glöckchen oder bunten Seidentüchern fördert sowohl die Feinmotorik als auch Rhythmusgefühl, Musikalität, Körperwahrnehmung und Konzentration der Zwei- bis Fünfjährigen. Thematisch widmen sich die Früherziehungskurse unter anderem dem Lauf der Jahreszeiten oder speziellen Festtagen mit ihren jeweiligen Besonderheiten. Kreatives Gestalten, Basteln oder Malen ist fester Bestandteil des Unterrichts. Auch die ein oder andere Exkursion, beispielsweise ins Museum für Musikinstrumente, das Bachmuseum sowie das Mendelssohn-Haus, oder Besuche von professionellen Orchestermusikern mit ihren Instrumenten ergänzen die Arbeit.

„Große Musik für kleine Ohren“

Einmal im Semester bieten wir in speziellen Konzerten eigens für die Teilnehmer unserer Musikalischen Früherziehung „Große Musik für kleine Ohren“ an. Dabei gestalten Profimusiker in verschiedenen Besetzungen klassische Konzertprogramme speziell für Kinder und deren Eltern.

Generationsübergreifend singen

Im Oktober 2017 starten wir ein generationsübergreifendes Singprojekt, bei dem die Weitergabe des traditionellen Volks- und Kinderliedschatzes an Kinder zwischen 3 und 6 Jahren im Mittelpunkt steht. Für den Kurs suchen wir etwa 15 bis 20 „Singpaten“. Dies können Großeltern mit ihren Enkeln genauso sein wie Leipziger, die um benachteiligte Kinder in der Nachbarschaft, im Verwandten- oder Bekanntenkreis wissen. Das Singprojekt findet als Kurs im Rahmen der Musikalischen Früherziehung ab dem 20. Oktober 2017 vierzehntägig statt und wird von der ausgebildeten Opern- und Konzertsängerin Bettina Denner musikalisch angeleitet. (Infos zu Terminen und Kosten: siehe Kurs 9)

Kurzinfos

Unterrichtsform:
wöchentlicher Unterricht im Semesterbetrieb (März bis Juli bzw. September bis Februar)

Teilnehmerzahlen:
8 bis 10 Kinder pro Kurs

Altersempfehlung:
2 bis 5 Jahre

Ab einem Alter von 6 Jahren können musisch begabte Kinder in den Spatzenchören weitersingen.

Dozentinnen:
Bettina Denner,
Martha Kindermann,
Beatrix Klaußner,
Theresa Zänglein

Weiterführende Links:
» Wissenswertes für Eltern
» Kinder fördern mit Musik

Bildungspaket

Informationen zu „Bildung und Teilhabe“ finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Leipzig. Zudem berät Sie dazu der für Sie zuständige Kundenberater ihres Jobcenters.

Leipzig-Pass

Informationen zu Beantragung und Ermäßigungen des Leipzig-Passes finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Leipzig.

Downloads

Aktuelles Kursangebot

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über das Kursangebot Musikalische Früherziehung der Schola Cantorum Leipzig im Wintersemester 2017/2018:

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 1 – Eltern-Kind-Kurs

Kurszeit: montags, 15.15-16.00 Uhr

Altersempfehlung: 2 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Martha Kindermann

Termine: 4.9., 11.9., 18.9., 25.9., 16.10., 23.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 4.12., 11.12., 18.12., 8.1., 15.1., 22.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 29.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 2

Kurszeit: montags, 16.10-16.55 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Martha Kindermann

Termine: 4.9., 11.9., 18.9., 25.9., 16.10., 23.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 4.12., 11.12., 18.12., 8.1., 15.1., 22.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 29.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 3

Kurszeit: montags, 17.05-17.50 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Martha Kindermann

Termine: 4.9., 11.9., 18.9., 25.9., 16.10., 23.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 4.12., 11.12., 18.12., 8.1., 15.1., 22.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 29.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018).

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 4

Kurszeit: dienstags, 15.30-16.15 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Beatrix Klaußner

Termine: 5.9., 12.9., 19.9., 26.9., 17.10., 24.10., 7.11., 14.11., 21.11., 28.11., 5.12., 12.12., 19.12., 9.1., 16.1., 23.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 30.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; Die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 5

Kurszeit: dienstags, 16.25-17.10 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Beatrix Klaußner

Termine: 5.9., 12.9., 19.9., 26.9., 17.10., 24.10., 7.11., 14.11., 21.11., 28.11., 5.12., 12.12., 19.12., 9.1., 16.1., 23.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 30.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; Die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 6

Kurszeit: donnerstags, 17.35-18.20 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Theresa Zänglein

Termine:  7.9., 14.9., 21.9., 28.9., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11., 30.11., 7.12., 14.12., 21.12., 11.1., 18.1., 25.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 1.2. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 19

Kosten: 95,00 € (Leipzig-Pass: 47,50 €)

Vorschulchöre

Kursnummer: 7 – Vorschulchor

Kurszeit: montags, 17.10-17.55 Uhr

Altersempfehlung: 5 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Bettina Denner

Termine: 4.9., 11.9., 18.9., 25.9., 16.10., 23.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 1.12. (Auftritt Rathaus), 4.12., 11.12., 18.12., 8.1., 15.1., 22.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 29.1. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Vorschulchöre

Kursnummer: 8 – Vorschulchor

Kurszeit: donnerstags, 17.10-17.55 Uhr

Altersempfehlung: 5 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Bettina Denner

Termine: 7.9., 14.9., 21.9., 28.9., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11., 30.11., 1.12. (Auftritt Rathaus), 7.12., 14.12., 21.12., 11.1., 18.1., 25.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 1.2. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 19

Kosten: 95,00 € (Leipzig-Pass: 47,50 €)

Generationsübergreifend singen

Kursnummer: 9 – „Singpaten“

Kurszeit: 14-tägig freitags, 16.00-16.45 Uhr

Altersempfehlung: 3-6 Jahre

Freie Plätze: 2 (je 1 Kind & 1 Erwachsener)

Dozentin: Bettina Denner

Termine: 20.10., 3.11., 17.11., 8.12., 22.12., 5.1., 19.1., 1.2. (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 8

Kosten: 40,00 € (Leipzig-Pass: 20,00 €)

Weitere Informationen?

Musikalische Früherziehung

Kursnummer: 10

Kurszeit: mittwochs, 17.00-17.45 Uhr

Altersempfehlung: 3-4 Jahre

Freie Plätze: 0

Dozentin: Beatrix Klaußner

Termine: 6.9., 13.9., 20.9., 27.9., 18.10., 25.10., 1.11., 8.11., 15.11., 29.11., 6.12., 13.12., 20.12., 10.1., 17.1., 24.1., 27.1. (Große Musik für kleine Ohren), 31.1., (Schulferien und Feiertage ausgenommen; die Folgekurse starten im März 2018)

Unterrichtseinheiten: 18

Kosten: 90,00 € (Leipzig-Pass: 45,00 €)

Musikalische Früherziehung: Häufig gestellte Fragen

Antwort: Am günstigsten ist der Einstieg natürlich zu Semesterbeginn. Aber die Erfahrungen zeigen, dass auch ein Einstieg im bereits laufenden Semester – freie Kursplätze vorausgesetzt – gut funktionieren kann.

Antwort: Sie können sich trotzdem bei uns melden! Dazu nutzen Sie bitte das unten stehende Anmeldeformular. In Einzelfällen kann es passieren, dass ein Kursplatz kurzfristig wieder frei wird – manchmal auch erst einige Wochen nach Semesterbeginn. In diesen Fällen arbeiten wir unsere Warteliste ab und besetzen Kursplätze nach.

Von Anmeldungen für Semester, die noch mehr als ein halbes Jahr in der Zukunft liegen, bitten wir jedoch abzusehen. Übermitteln Sie uns in diesem Fall lieber zeitnah vor dem entsprechenden neuen Semester eine Nachricht, in der Ihre aktuellen Daten sowie das nach wie vor vorhandene Interesse an einem der Kursplätzer ersichtlich sind.

Antwort: Aktuelle Kursteilnehmer haben natürlich Vorrang bei der Platzvergabe und können sich bis zum Ende des laufenden Semesters für das nächste gleich wieder anmelden. Die Vergabe der freien Kursplätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs. Ein Anspruch auf einen Kursplatz besteht jedoch nicht.

Antwort: Wir vergeben weitere Kursplätze, fragen Adressen und Telefonnummern ab, beraten zu Kursinhalten und schreiben an der Warteliste. Etwa drei bis vier Wochen vor Kursbeginn fertigen wir alle Verträge aus und schicken diese zusammen mit den wichtigsten Informationen zu Ihnen nach Hause. Sie behalten ein Vertragsexemplar und lassen uns das zweite unterschrieben wieder zukommen. Fertig!

Antwort: Sie haben einen Kursplatz erhalten, überlegen es sich aber zwischenzeitlich nochmal anders? Kein Problem, solange der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, die Zahlung der Kursgebühren noch nicht erfolgt ist und die Unterrichte noch nicht begonnen haben! Seien Sie aber bitte so fair teilen uns Ihre Entscheidung unverzüglich mit. Sie ermöglichen damit anderen Eltern und Kindern die Teilnahme, die auf einen Platz warten. 

Antwort: Die Bankverbindungen der Stadtkasse Leipzig finden Sie im Vertrag, den wir Ihnen per Post zuschicken. Dieser beinhaltet auch einen „Vertragsgegenstand“ – ein Ihnen zugeordnetes, zwölfstelliges Kassenzeichen – das sie unbedingt als Verwendungszweck angeben müssen, damit die Überweisung richtig zugeordnet werden kann. Es besteht also kein Handlungsbedarf, bis Sie den Vertrag in den Händen halten.

Vorab: Bitte vermeiden Sie, wenn irgendwie möglich, das Mitbringen weiterer Geschwisterkinder zu den Kursstunden. Aus 10 Kursteilnehmern werden sonst sehr schnell 15 oder 20 Kinder – plus Eltern! Für die verantwortlichen Dozentinnen schnell kaum noch beherrschbar…

Eltern-Kind-Kurs & generationsübergreifendes Singen: Ja, die Kurse sind für ein Kind mit einem begleitenden Erwachsenen ausgelegt. Und: Hier wird nicht nur Zuhören sondern auch MITMACHEN ganz groß geschrieben!

Vorschulchöre: Ja, in den Kursstunden sind auch Eltern willkommen, die die Kinder beim Singen unterstützen wollen.

Alle übrigen Kurse: In den ersten drei Kursstunden ist das Zuhören möglich, damit sich die Kinder behutsam an die neue Situation gewöhnen. Danach bitten die Dozentinnen die Erwachsenen allerdings nach draußen. Zur Überbrückung der Wartezeit ist übrigens die Leipziger Brotschule, Manetstraße/Ecke Zimmerstraße, sehr zu empfehlen!

Antwort: Nein, das ist nicht notwendig. Alles, was die Kinder in den Früherziehungs-Kursen (zwischen zwei und vier Jahren) benötigen, sind bewegungsfreundliche Kleidung, da der Unterricht vor allem auf dem Boden stattfindet, und möglichst rutschfeste Socken.

Manche Eltern möchten den Kindern für zu Hause gern ein Instrument zur Verfügung stellen. Für solche Fälle beraten Sie gern unsere Kursleiterinnen.

Antwort: Das ist beispielsweise zur „Woche der offenen Tür“, jedes Jahr September, möglich. Zu diesem Zeitpunkt sind aber meist alle Kursplätze bereits belegt. Vorbeizukommen und mit Sohn oder Tochter einmal in eine Kursstunde zu schnuppern macht aber Sinn, wenn Sie sich für einen Kursplatz ab dem kommenden Frühjahr interessieren und um vorab einen Eindruck zu bekommen. Den Termin der nächsten „Woche der offenen Tür“ finden Sie in unserem Kalender.

Darüber hinaus versuchen wir, interessierten Eltern eine Probestunde in den letzten beiden Wochen des laufenden Semesters zu ermöglichen. Dafür melden Sie sich bitte im Chorbüro und vereinbaren einen Termin!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die ersten Kursstunden des neuen Semesters keine Probestunden sein können, da Vetragserstellung und erfolgter Zahlungsverkehr Voraussetzung für die Kursteilnahme sind.

…kann es nicht doch schon in den Kurs der älteren Kinder wechseln?

Antwort: Seien Sie beruhigt! Die Altersstrukturen in unseren Kursen basieren auf jahrelanger, positiver Erfahrung unserer Dozentinnen in der Musikalischen Früherziehung. Die Geburtstage der Kinder sind für uns der Richtwert für die Einordnung in die Kurse, da gibt es keinen Verhandlungsspielraum.

Geben Sie Ihrem Kind Zeit, Kind zu sein: Die Musikalische Früherziehung ist kein Förderprogramm, nach dessen Ende man einen messbaren Zugewinn von ökonomisch verwertbaren Kompetenzen attestieren könnte. Vielmehr setzt sie auf die Entwicklung der kleinen Kinder-Persönlichkeiten, die Förderung der sprachlichen und musikalischen Ausdrucksmittel sowie von sozialen Fähigkeiten. Die Kinder reagieren zum Teil völlig unterschiedlich auf die Unterrichtsangebote. Was sie tatsächlich aus den Kursen mitnehmen erschließt sich mitunter, wenn überhaupt, erst Monate oder Jahre später…

Antwort: Ja, man kann die Unerrichte zu Hause unterstützen. Allerdings nicht, indem man den eigenen Nachwuchs vor dem CD-Player oder Fernseher parkt. Fragen Sie Ihre Kinder am Abend, was sie Neues erlebt und gelernt haben, nehmen Sie sich Zeit zum Zuhören, zum Wiederholen, zum Gespräch, zum gemeinsamen Singen der neu gelernten Kinderlieder, vielleicht auch für das eine oder andere wiederentdeckte Gute-Nacht-Lied aus Ihren eigenen Kindertagen… Sie werden feststellen, wie dies nicht nur Ihrem Kind gut tut!

Anmeldung zur Musikalischen Früherziehung

Wenn Sie sich für einen Kursplatz interessieren, füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus.  Bitte vergessen Sie bei der Anmeldung nicht, eventuelle Kurs- bzw. Zeitwünsche zu übermitteln, dies erleichtert die Kursplanung.

Suche