Mädchen Und Jungen Der Musikalischen Früherziehung Im Bach-Archiv
Mädchen Und Jungen Der Musikalischen Früherziehung Im Bach-Archiv
Mädchen Und Jungen Aus Den Kursen Der Musikalischen Früherziehung
Semesterabschluss Der Musikalischen Früherziehung Am 21. Juni 2018 Im Garten Des Mendelssohn-Hauses Leipzig
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe
Die Kinder- Und Jugendchöre Der Stadt Singen Für Kinder In Not.
200 Sänger Und Sängerinnen Aus Vorschul- Und Spatzenchören, Kinderchor, Mädchen-, Frauen- Und Kammerchor Stimmen Im Neuen Rathaus Auf Die Adventszeit Ein.
Mädchen Und Jungen Der Musikalischen Früherziehung Im Bach-ArchivMädchen Und Jungen Der Musikalischen Früherziehung Im Bach-ArchivMädchen Und Jungen Aus Den Kursen Der Musikalischen FrüherziehungSemesterabschluss Der Musikalischen Früherziehung Am 21. Juni 2018 Im Garten Des Mendelssohn-Hauses LeipzigKinder Mit Klassischer Musik In Berührung Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe Die Kinder- Und Jugendchöre Der Stadt Singen Für Kinder In Not.200 Sänger Und Sängerinnen Aus Vorschul- Und Spatzenchören, Kinderchor, Mädchen-, Frauen- Und Kammerchor Stimmen Im Neuen Rathaus Auf Die Adventszeit Ein.

Musikalische Früherziehung

Über 130 Mäd­chen und Jun­gen besu­chen der­zeit die Kur­se der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung sowie die Chor­pro­ben der Vor­schul­chö­re an der Scho­la Can­torum Leip­zig. Die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung bie­tet Kin­dern im Alter ab zwei Jah­ren die Mög­lich­keit, sich spie­le­risch mit den ele­men­ta­ren For­men des Sin­gens und Musi­zie­rens ver­traut zu machen. Sie dient in ers­ter Linie der Ent­wick­lung von Per­sön­lich­keit, Musi­ka­li­tät und Krea­ti­vi­tät als auch wich­ti­ger sozia­ler Kom­pe­ten­zen. Die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung kann sich zudem auf Sprach­er­werb und Ent­wick­lung von Fein­mo­to­rik posi­tiv auswirken.

Genau das, wonach Sie gesucht haben? Wun­der­bar! Bit­te neh­men Sie sich im Inter­es­se Ihres Kin­des trotz­dem fünf Minu­ten Zeit, um sich auf die­ser Sei­te über Unter­richts­in­hal­te und ‑zie­le zu infor­mie­ren, bevor Sie uns eine Anmel­dung übermitteln!

Meldungen

Singen, sprechen, hören, bewegen, spielen

Die Stim­me ist unser wich­tigs­tes und ers­tes Instru­ment und ein wesent­li­ches Aus­drucks­mit­tel des Men­schen. Wir sin­gen sowohl alte als auch neue Kin­der- und Tanz­lie­der, spre­chen und gestal­ten kind­ge­mä­ße Ver­se und Geschich­ten. Wir ent­de­cken den Ton­raum und ent­wi­ckeln eine Tonraumvorstellung.

Damit eng ver­bun­den ist das Hören. Wir ler­nen Klän­ge und Instru­men­te zu unter­schei­den: laut oder lei­se, hoch oder tief, schnell oder lang­sam. Wir ler­nen hin­zu­hö­ren genau­so wie – in unse­ren Zei­ten wich­ti­ger denn je – auf­ein­an­der und zuzuhören.

Bewe­gung und Tanz machen Spaß und brin­gen Freu(n)de. Wir machen Raum­er­fah­run­gen, neh­men beim Tan­zen Kon­takt zum Part­ner und zur Grup­pe auf, ler­nen uns unter- und ein­zu­ord­nen und set­zen Musik in Bewe­gung um. Mit Hil­fe der Rhyth­mus­spra­che ler­nen wir rhyth­mi­sche Bau­stei­ne ken­nen und über­tra­gen sie auf die Instru­men­te unse­res Körpers.

Mit Hil­fe des Orff-Instru­men­ta­ri­ums ler­nen wir ele­men­ta­re For­men der Lied­be­glei­tung ken­nen, ent­de­cken und erfah­ren ver­schie­de­ne Spiel­wei­sen und infor­mie­ren uns über die Art der Ton­er­zeu­gung, die Mate­ria­li­en sowie die Klang­ei­gen­schaf­ten und bas­teln eige­ne Instrumente.

Musikalische Früherziehung "at its best"

Eini­ge unse­rer Pro­jek­te der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung, die uns beson­ders am Her­zen lie­gen, möch­ten wir im Fol­gen­den gen vorstellen.

Nach einem vie­ler­orts prak­ti­zier­ten Modell ver­an­stal­tet die Scho­la Can­torum Leip­zig in jedem Semes­ter ein beson­de­res Kon­zert spe­zi­ell für die Kin­der aus den Kur­sen der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung und deren Eltern. Die Mäd­chen und Jun­gen kom­men dabei an wech­seln­den Orten ganz bewusst mit Klas­sik in Berüh­rung und erle­ben die ganz nah bei den aus­füh­ren­den Pro­fi­mu­si­kern. Dane­ben gibt es span­nen­de Ein­bli­cke in die Welt der Instru­men­te. Früh übt sich auf die­se Wei­se, was spä­ter mal ein gro­ßer Kon­zert­be­su­cher wer­den möchte.

2017 haben wir das Ange­bot der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung um einen genera­ti­ons­über­grei­fen­den Kurs erwei­tert, bei dem die Wei­ter­ga­be des tra­di­tio­nel­len, deut­schen Volks- und Kin­der­lied­schat­zes im Mit­tel­punkt steht. Dabei sin­gen und musi­zie­ren Leip­zi­ger Bürger:innen, Eltern oder Groß­el­tern, gemein­sam mit Kin­dern oder Enkeln zwi­schen drei und fünf Jahren.

Der Mehr­wert: Die teil­neh­men­den Mäd­chen und Jun­gen erfah­ren das Sin­gen als etwas ganz All­täg­li­ches, weil "die Gro­ßen" es ihnen vor­ma­chen. Dar­über hin­aus kann sofort und ohne jeden Auf­wand zu Hau­se wei­ter­ge­sun­gen wer­den, denn bereits im spä­ten 18. Jahr­hun­dert wuss­te der Schrift­stel­ler und Dich­ter Johann Gott­fried Seu­me: "Wo man sin­get, laß dich ruhig nie­der, ohne Furcht, was man im Lan­de glaubt; wo man sin­get, wird kein Mensch beraubt; Böse­wich­ter haben kei­ne Lieder.”

Die Volks­lied-Samm­lung des Carus-Ver­la­ges ermög­licht einen neu­en, unver­fälsch­ten Blick auf die Schön­heit der Melo­dien und die Poe­sie der alten Kin­der- und Volks­lied­tex­te und ist damit für den Kurs eine wun­der­ba­re Grund­la­ge. Sie ent­hält knapp 80 deutsch­spra­chi­ge Volks­lie­dern, bekann­te Klas­si­ker wie "Der Mai ist gekom­men" oder "Das Wan­dern ist des Mül­lers Lust" und vie­le mehr. Dane­ben gibt es über sech­zig Kin­der­lie­der wie­der (neu) zu ent­de­cken, ange­fan­gen. Wer erin­nert sich schon an "Dorn­rös­chens" sie­ben­te Strophe?

Oben drauf erle­ben Kin­der, Eltern und Groß­el­tern mit­ein­an­der in den Kur­sen oft unbe­wusst, was man neu­deutsch heu­te „Qua­li­ty time” nennt: Gemein­sam ver­brach­te Zeit ohne Ter­min­druck, mobi­le End­ge­rä­te oder media­le Dau­er­be­schal­lung. "Volks­lie­der­lust … Sin­gen sol­len alle, Eltern mit Kin­dern, Kul­tur als Teil des Lebens."

Es ist wis­sen­schaft­lich erwie­sen, dass das Hören bereits für Säug­lin­ge eine ganz ent­schei­den­de Rol­le spielt. Sie erken­nen die beru­hi­gen­de Stim­me der Mut­ter und noch lan­ge, bevor sie die Welt optisch ent­de­cken, sind sie durch das Gehör mit ihr ver­bun­den. Etwa ab der 20. Schwan­ger­schafts­wo­che ist das Innen­ohr kom­plett aus­ge­bil­det und kann somit Töne wie den Herz­schlag oder die Stim­me der Mut­ter wahr­neh­men. Auch in den ers­ten Lebens­wo­chen und ‑mona­ten hat Gesang nach­weis­lich eine beru­hi­gen­de Wir­kung auf Säug­lin­ge und ver­stärkt die Bezie­hung zwi­schen Mut­ter und Kind. Babys lie­ben es, wenn ihnen vor­ge­sun­gen wird. Vie­le Exper­ten emp­feh­len des­halb Gute-Nacht-Lie­der als Teil des all­abend­li­chen Ein­schlaf-Ritu­als. Und Gesang macht nicht nur den Nach­wuchs glück­lich: Das beim Sin­gen vom Kör­per aus­ge­schüt­te­te Hor­mon Oxy­to­cin löst Stress, ist wirk­sam gegen Angst und trägt daher auch zum Wohl­be­fin­den von wer­den­den Müt­tern bei.

Seit 2018 bie­ten wir daher einen Kurs spe­zi­ell für wer­den­de Müt­ter an, die in ins­ge­samt acht Kurs­stun­den unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung, mit geziel­ten Atem- und Stimm­übun­gen Ver­trau­en zur eige­nen Stim­me auf­bau­en möch­ten. Dane­ben steht das Ein­stu­die­ren der schöns­ten deut­schen Wie­gen­lie­der wie "Die Blü­me­lein, sie schla­fen", "Weißt du, wie­viel Stern­lein ste­hen" oder "Guten Abend, gut' Nacht" im Mit­tel­punkt des Kur­ses. Schließ­lich sol­len im Ver­lauf des Kur­ses alle Teil­neh­me­rin­nen ihr per­sön­li­ches Lieb­lings-Wie­gen­lied für sich und den neu­en Erden­bür­ger mit "nach Hau­se nehmen".

Die "Fête de la Musi­que" (französisch für "Fest der Musik") ist eine Ver­an­stal­tung, bei der Ama­teur- und Berufs­mu­si­ker im öffentlichen Raum, auf Plätzen oder in Parks hono­rar­frei auf­tre­ten. Ob drin­nen oder drau­ßen, alle Stil­rich­tun­gen und Schwie­rig­keits­gra­de sind ver­tre­ten, die Kon­zer­te sind kos­ten­los und für alle zugänglich.

Die "Fête de la Musi­que" fin­det in jedem Jahr tra­di­tio­nell am 21. Juni, dem kalen­da­ri­schen Som­mer­an­fang, statt. Mehr als 540 Städte betei­li­gen sich welt­weit. Allein in Euro­pa sind es 300. Leip­zig ist natür­lich auch dabei. Die Scho­la Can­torum fei­ert die "Fête de la Musi­que" jedes Jahr als gro­ßen, som­mer­li­chen Semes­ter­ab­schluss der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung mit allen teil­neh­men­den Kin­dern, Eltern, Groß­el­tern, Gäs­ten und natür­lich – wie könn­te es anders sein – mit viel Musik.

Mit allen Sinnen durchs Jahr

Die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung setzt auf alle Sin­ne: Beim Sin­gen tra­di­tio­nel­ler Kin­der­lie­der wer­den sprach­li­che Fähig­kei­ten geför­dert. Der Umgang mit Klang­höl­zern, Trom­meln, Xylo­pho­nen, Glöck­chen oder bun­ten Sei­den­tü­chern för­dert sowohl die Fein­mo­to­rik als auch Rhyth­mus­ge­fühl, Musi­ka­li­tät, Kör­per­wahr­neh­mung und Kon­zen­tra­ti­on der Zwei- bis Fünfjährigen.

The­ma­tisch wid­men sich die Kur­se unter ande­rem dem Lauf der Jah­res­zei­ten oder spe­zi­el­len Fest­ta­gen mit ihren jewei­li­gen Beson­der­hei­ten. Krea­ti­ves Gestal­ten, Bas­teln oder Malen ist häu­fi­ger Bestand­teil des Unter­richts. Auch die ein oder ande­re Exkur­si­on, bei­spiels­wei­se ins Muse­um für Musik­in­stru­men­te, das Bach­mu­se­um sowie das Men­dels­sohn-Haus, oder auch Besu­che von pro­fes­sio­nel­len Orches­ter­mu­si­kern mit ihren Instru­men­ten, ergän­zen die Arbeit.

Alle teil­neh­men­den Mäd­chen und Jun­gen erhal­ten am Ende eines jeden Semes­ters ein Zer­ti­fi­kat, das die erfolg­rei­che Teil­nah­me an der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung der Scho­la Can­torum Leip­zig im ent­spre­chen­den Semes­ter bestätigt.

Retrospektive

Violine Mit Schnecke Und Stimmwirbeln

Prokofjew: Peter und der Wolf

Video
Ver­scho­ben oder abge­sagt – Kon­zer­te und Ver­an­stal­tun­gen kön­nen auf­grund der der­zeit bestehen­den Ein­schrän­kun­gen des öffent­li­chen Lebens…
Die Chöre Der Schola Cantorum Stimmmen In Der Oberen Wandelhalle Des Neuen Rathauses Auf Die Adventszeit Ein.

Eröffnung der Weihnachtssaison 2019

Fotos
Ins­ge­samt über 200 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger brach­ten am 30. Novem­ber um 18 Uhr die Obe­re Wandelhalle…
Die Kinder- Und Jugendchöre Der Stadt Singen Für Kinder In Not.

200 Stimmen für UNICEF

Fotos
Unter der Über­schrift “200 Stim­men für UNICEF” waren 11. Mai 2019 im Muse­um der Bil­den­den Künste…
200 Sänger Und Sängerinnen Aus Vorschul- Und Spatzenchören, Kinderchor, Mädchen-, Frauen- Und Kammerchor Stimmen Im Neuen Rathaus Auf Die Adventszeit Ein.

Eröffnung der Weihnachtssaison 2018

Fotos
Mit Vor­schul- und Spat­zen­chö­ren (Meta-Eli­sa­beth Kuritz, Lei­tung), Kin­der­chor (Grit Stief, Lei­tung), Mäd­chen- und Frau­en­chor (Mar­cus Friedrich,…
Kinder Mit Klassischer Musik In Berührung Zu Bringen, Ist Das Anliegen Der Konzertreihe

Große Musik für kleine Fische...

Fotos
Die Scho­la Can­torum ver­an­stal­tet in jedem Semes­ter ein ganz beson­de­res Kon­zert spe­zi­ell für die zwei- bis…
Semesterabschluss Der Musikalischen Früherziehung Am 21. Juni 2018 Im Garten Des Mendelssohn-Hauses Leipzig

Fête de la Musique 2018

Fotos
Die Fête de la Musi­que (französisch für "Fest der Musik") ist eine Ver­an­stal­tung, bei der Amateur-…

weitere Informationen

Die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung fin­det als wöchent­li­cher Grup­pen­un­ter­richt im Semes­ter­be­trieb (März bis Juli bzw. Sep­tem­ber bis Janu­ar) statt. In den Schul­fe­ri­en und an gesetz­li­chen Fei­er­ta­gen ist unterrichtsfrei.

Die ver­schie­de­nen Kurs­an­ge­bo­te ent­neh­men Sie bit­te unse­rer Kurs­über­sicht. Infor­ma­tio­nen zu Semes­ter­ge­büh­ren und Ermä­ßi­gun­gen fin­den Sie zudem auf der Sei­te "Mit­sin­gen".

Einen kom­plet­ten Über­blick über alle der­zeit statt­fin­den­den Kur­se, Ant­wor­ten auf häu­fig gestell­te Fra­gen sowie ein Anmel­de­for­mu­lar für die Kur­se der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung fin­den Sie auf der Sei­te "Kurs­über­blick & Anmel­dung".

Die Ver­wen­dung der Bil­der ist aus­schließ­lich für die Bericht­erstat­tung im Zusam­men­hang mit den Chö­ren der Scho­la Can­torum Leip­zig gestat­tet. Für eine ander­wei­ti­ge Nut­zung ist über das Chor­bü­ro eine Frei­ga­be ein­zu­ho­len. Soll­te es zu einer Ver­öf­fent­li­chung kom­men, ist der Foto­graf zu nen­nen. Nach Ver­öf­fent­li­chung über­sen­den Sie uns bit­te ein Beleg­ex­em­plar per E‑Mail oder per Post. Zum Spei­chern eines Bil­des kli­cken Sie in der Light­box mit der rech­ten Maus­tas­te auf das ent­spre­chen­de Bild, um es in einem neu­en Fens­ter zu öff­nen und von dort aus zu spei­chern. [Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung – Exposé]