skip to Main Content

Kontakt

E-Mail: info@schola-cantorum.de
Telefon: (0341) 213-2116
Addresse: Manetstraße 8, 04109 Leipzig

Sprechzeiten des Chorbüros

dienstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs von 14 bis 16 Uhr
donnerstags von 14 bis 20 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung

Unser Standort

Schola Cantorum Leipzig | Spatzenchöre
Mitglieder Der Spatzenchöre Im Konzert
Mitglieder Der Spatzenchöre Im Konzert
Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig
Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig
Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig
Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig
Schola Cantorum Leipzig | Spatzenchöre
Mitglieder Der Spatzenchöre Im Konzert
Schola Cantorum Leipzig | Spatzenchöre
Schola Cantorum Leipzig | Kinderoper Spatzenchormitglieder
Schola Cantorum Leipzig | SpatzenchöreMitglieder Der Spatzenchöre Im KonzertMitglieder Der Spatzenchöre Im KonzertMitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt LeipzigMitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt LeipzigMitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt LeipzigMitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt LeipzigSchola Cantorum Leipzig | SpatzenchöreMitglieder Der Spatzenchöre Im KonzertSchola Cantorum Leipzig | SpatzenchöreSchola Cantorum Leipzig | Kinderoper Spatzenchormitglieder

Spatzenchöre der Stadt Leipzig

Twittern im Chor – Spatzen mit Stimmtalent!

Kleine Stimmwunder ab 6 Jahren kommen in Leipzig bei den Spatzenchören der Schola Cantorum zusammen. Der singende Nachwuchs der die städtischen Kinder- und Jugendchöre hat entweder die Musikalische Früherziehung durchlaufen oder ist durch eine umfassende Talentesuche in Leipziger Schulen auf die Chorarbeit aufmerksam geworden. Im Spatzenchor lernen die Mitglieder mit kindlichem Enthusiasmus und viel Freude die Grundlagen gemeinsamen Singens. Einmal wöchentlich treffen sich die Mädchen und Jungen zu den Proben, entdecken im musikalischen Miteinander ihre eigene Kreativität und gleichzeitig die Beziehung mit anderen.

Rhythmus, Melodien, Notennamen…

Dabei steht das spielerische und behutsame Heranführen an eine kindgerechte Stimmbildung im Mittelpunkt der professionellen Chorarbeit. Ganzheitliches Erleben von Musik, das Umsetzen von Musik in Bewegung sowie das Erfinden von eigenen Rhythmen und Melodien mittels Orff-Instrumenten sind zudem unverzichtbare Bestandteile der Proben. Mit Geschichten-Liedern wird der Tonumfang der eigenen Stimme spielerisch erschlossen. Parallel zur Probe werden die Mädchen und Jungen in Kleingruppen stimmbildnerisch betreut, um Stimmschädigungen vorzubeugen und die Stimmen kontinuierlich zu entwickeln. Im zeitlichen Umfeld der Proben lernen die Kinder darüber hinaus erste und für die Chorlaufbahn wichtige Grundlagen wie Notennamen und -werte.

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten…

Mit der Einstudierung traditioneller Kinder- und Volkslieder wird der Weg auf die Bühne und ins Rampenlicht vorbereitet. In kleinen Konzerten und vor “richtigem Publikum” wird dann – unter anderem im Mendelssohn-Haus oder der Leipziger Uniklinik – erste Auftrittserfahrung gesammelt. Im Rahmen einer Kooperation besuchen die Mitglieder der Spatzenchöre zwei Mal im Jahr die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenwohnparks “Stadtpalais” in der Ferdinand-Lasalle-Straße, wo generationsübergreifend die bekanntesten Volks- und Kinderlieder angestimmt werden.

Zudem werden in jährlichen Abständen Kinderopern oder -musicals gemeinsam mit dem Kinderchor der Stadt Leipzig erarbeitet und im Theater der Jungen Welt szenisch aufgeführt.Besonders talentierte Kinder bekommen dabei manchmal schon die Möglichkeit, kleine solistische Partien zu übernehmen. Gemeinsames Herstellen der Kulissen sowie szenische Proben mit Kostümen, Requisiten und Choreografien lassen die Kinder echte Theaterluft schnuppern und sind inzwischen Jahreshöhepunkte für die ganze Familie. Das Konzertjahr geht traditionell mit dem großen Weihnachtskonzert der Kinderchöre im Festsaal des Neuen Rathauses zu Ende.

Am Ende der zweiten Klasse wird in Form eines Vorsingens über die Aufnahme in den Kinderchor der Stadt Leipzig entschieden.

Montags, 15:30-15:50 Uhr, Musiktheorie
Montags, 16:00-17:00 Uhr, Chorprobe
Einzelstimmbildung: parallel zu den Proben

Termine mit dem Kalender synchronisieren?
Proben und Konzerte anzeigen und ausdrucken?

Alle Räume entnehmen Sie bitte dem tagesaktuellen Aushang.
In den Schulferien finden keine Proben und Unterrichte statt.

Donnerstags, 15:30-15:50 Uhr, Musiktheorie
Donnerstags, 16:00-17:00 Uhr, Chorprobe “Bachspatzen”
Einzelstimmbildung: parallel zu den Proben

Termine mit dem Kalender synchronisieren?
Proben und Konzerte anzeigen und ausdrucken?

Alle Räume entnehmen Sie bitte dem tagesaktuellen Aushang.
In den Schulferien finden keine Proben und Unterrichte statt.

Für Auskünfte bezüglich zusätzlichem Gesangs- oder Instrumentalunterricht wenden Sie sich bitte direkt an das Chorbüro.

Unterricht in Darstellendem Spiel & Tanz findet parallel zu den Proben von Frühjahr bis Sommer eines jeden Jahres statt, begleitet die Arbeit am aktuellen Kindermusical bzw. an der aktuellen Kinderoper und ist für Chormitglieder kostenlos.

Milla Ackermann, Ava Amalia Bröske, Pauline Blankenburg, Mona Boeck, Clementine Dotschkal, Leila Foit, Hannah Gentzsch, Bente Sarit Hirth, Magnus Georgi, Laetitia Gindensperger, Justus Hommel, Theo Honschek, Ella Emilie König, Joela Kriehmig, Freya Krusche, Helene Dorothea Lange, Elsa Letzig, Lele Lindner, Lola Lindner, Annegret Mencke, Paulina Muschall, Felix Pankratz, Jette Pfeifer, Simon Post, Emma Rauh, Franziska Rhode, Natalie Roßa, Nele Rückriem, Ida Schock, Sophia Scholz, Aniek Strembski, Mathilda Thomassen, Charlotte Wenzel, Ida Josephine Wenzel, Edith Wilde, Lilja Wolf

Von Eltern häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antwort: Der Einstieg ist grundsätzlich jederzeit möglich. Am leichtesten gelingt der Anfang in einen der Chöre natürlich unmittelbar nach einem vergangenen Konzert, denn zu diesem Zeitpunkt beginnt meist die Arbeit an neuem Repertoire. Grundsätzlich ist der Einstieg aber jederzeit möglich. Bitte beachten Sie, dass in den sächsischen Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen keine Chorproben stattfinden. Den Probenstart nach der Sommer- bzw. Weihnachtspause erfragen Sie bitte im Chorbüro.

… macht ein Wechsel in ein Spatzenchor Sinn?

Antwort: Unbedingt! Im besten Falle bringt Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter bereits Vorkenntnisse und eine Menge Erfahrung aus der Zeit in den Kursen der Früherziehung mit, das vereinfacht den Start im Spatzenchor enorm. Die Schola Cantorum Leipzig ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus Leipzig und Umgebung eine kontinuierliche, musikalische Ausbildung vom frühen Kindesalter bis hinein ins Erwachsenenleben und ist im wahrsten und schönsten Sinne des Wortes eine “Singschule”.

Antwort: Die Mitglieder der Spatzenchöre sollten eine gewisse Grundbegabung, aber vor allem Freude und Lust am Singen und Musikmachen in Gemeinschaft mit anderen mitbringen. Die Chormitglieder im Alter ab sechs Jahren lernen und singen ihre Lieder auswendig, daher ist auch Lesekompetenz noch nicht notwendig. Alles Andere – zum Beispiel, dass Noten kein Hexenwerk sind – lernen die Kinder bei uns! Was aber bei Chormitgliedern und bei Eltern unbedingt vorhanden sein sollte, ist Geduld, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen: “Die menschliche Stimme ist das schönste Instrument, aber es ist auch am schwierigsten zu spielen”, wusste bereits Richard Strauß (1864-1949).

Antwort: Umso besser! Das heißt, eine/r unserer Mitarbeiter*innen hat auf der Suche nach kleinen Stimmtalenten die Schule Ihres Kindes besucht. Das heißt auch: Wir empfehlen ihrem Kind eine stimmlich-musikalische Ausbildung. Sie sollten sich also unbedingt mal gemeinsam eine Chorprobe anschauen! Es heißt leider nicht, dass wir Ihrem Kind eine große Musikerkarriere voraussagen können. Das schaffen nur die allerwenigsten Chormitglieder. Dennoch soll man bekanntlich nie “nie” sagen, denn auch einige unserer Sängerinnen und Sänger haben in den vergangenen Jahren die Aufnahmeprüfung an einer deutschen Musikhochschule bestanden. In den allermeisten Fällen erschließen sich unsere Chormitglieder aber eine wertvolle Begabung, oft verbunden mit unvergesslichen und prägenden Gemeinschaftserlebnissen. Viele unserer inzwischen erwachsenen Mitglieder singen heute in Chören in allen Teilen der Republik. Für sie ist das Singen mit anderen ein unverzichtbarer Ausgleich zu Schule oder Beruf geworden, der für’s ganze Leben Bestand hat.

…ob in unserem Kind ein Gesangstalent schlummert.

Antwort: Als hätten wir’s geahnt… Für diesen Fall haben wir vorgesorgt und bieten interessierten Kindern in Begleitung eines Elternteils einen kostenlosen Stimmcheck an. Eine/r unserer professionellen Gesangspädagog*innen testet dabei unverbindlich die Stimme Ihres Sohnes bzw. Ihrer Tochter, den Stimmumfang, die Belastbarkeit und nicht zuletzt auch das Gehör, das für das Singen mindestens genauso wichtig ist, wie die richtigen Töne. Anschließend gibt’s im persönlichen Gespräch eine Empfehlung für die weitere Chorkarriere. Klingt interessant? Dann einfach das hier verlinkte Kontaktformular ausfüllen!

Antwort: Die beiden Chorgruppen unterscheiden sich lediglich durch den wöchentlichen Probentag. Damit entsteht für Chormitglieder und Eltern eine terminliche Alternative. Probeninhalte und Konzerttermine sind weitestgehend identisch, Auftritte finden meist gemeinsam statt. Schon gewusst? Der Name “Petrispatzen” erinnert auch heute noch an die Petrischule in der Leipziger Südvorstadt, die zwischen 1995 und 2016 Standort der Schola Cantorum war. Bereits lange bevor an einen Umzug im Jahr 2016 in die heutige Manetstraße überhaupt zu denken war, gründeten sich an der dortigen Anna-Magdalena-Bach-Schule die “Bachspatzen”.

Antwort: Nein – nicht notwendig! Denn das benötigte Instrument wird jedem von uns in die Wiege gelegt, es nimmt weder Platz weg, noch kostet es Miete. Wenn nicht ohnehin bereits vorhanden, ist lediglich die Anschaffung einer schwarzen Konzert-Hose und schwarzen Konzert-Schuhen (wahlweise schwarz-weißen Chucks) für die Auftritte der Chöre notwendig. Alle anderen Teile der Konzertkleidung können Sie kostenlos über das Chorbüro leihen.

Antwort: Na klar, jederzeit! Bitte informieren Sie uns einfach kurz und formlos (dafür aber gern verbindlich) über Ihren Wunschtermin, wir geben die Info an die Chorleiter*innen weiter. Unsere Empfehlung: Nicht nur in die Chorprobe, sondern auch gleich in die Musiktheorie hineinschnuppern! Alle entsprechenden Zeiten entnehmen Sie bitte der Probenübersicht, weiter oben auf dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass in den sächsischen Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen keine Proben und Unterrichte stattfinden. Den Proben- und Unterrichtsstart nach der Sommer- bzw. Weihnachtspause können Sie im Chorbüro erfragen.

Antwort: Falls nötig, ermöglichen wir gern einem Elternteil in der allerersten Probe (ausnahmsweise auch noch in der zweiten…) das Zuhören im Probenraum. Manchem Kind kann dies helfen, den Einstieg zu erleichtern. In jedem Fall vermittelt es Ihnen als Eltern einen kleinen Eindruck von der umfangreichen, musikalischen Arbeit.

…wie geht’s nun weiter?

Antwort: Die ersten und wichtigsten Informationen erhalten neue Chormitglieder und Eltern in Form eines A4-Blattes mit der Überschrift “Herzlich willkommen” über unser Chorbüro. Auf dem Merkblatt gibt’s Infos zur offiziellen Anmeldung sowie allerlei wichtige Hinweise für den erfolgreichen Verlauf der kostenlosen, dreimonatigen Probezeit.

Am Ende der Probezeit steht ein kurzes Vorsingen bei einer/m der Chorleiter*innen und bei positivem Verlauf die offizielle Aufnahme in die Schola Cantorum Leipzig. Bis dahin sind die Kinder im besten Falle aber schon mehrfach durch eine/n unserer Gesangspädagog*innen betreut worden. Dieser für uns unverzichtbare Unterricht ermöglicht uns, individuell auf den Leistungsstand der Kinder einzugehen und die Entwicklung der Stimmen bestmöglich zu begleiten. Zudem kann möglichen Stimmschäden vorgebeugt, aber im Fall des Falles auch umgehend Kontakt nach Hause aufgenommen werden.

Dass zum gemeinsamen Singen in deutschen Elternhäusern immer weniger Zeit bleibt, stellen auch wir leider immer wieder fest. Denn die Zahl der Kinder, die kaum oder nur schlecht singen können, steigt von Jahr zu Jahr. (Eigentlich fehlt es ihnen nur an Übung!) Vor allem in den Nachwuchschören der Schola Cantorum behält unser Personal aber grundsätzlich erstmal die Nerven: Statt ungeübte, aber mit Begeisterung singende Mädchen und Jungen aus den Chören auszuschließen, vermitteln wir ihnen durch individuelle, stimmbildnerische Förderung das nötige Rüstzeug, damit sie nach Ende der Probezeit das Vorsingen bestehen. Das klappt in den allermeisten Fällen, kostet aber einiges an Mühe. Und es dauert mitunter ein paar Wochen, manchmal auch ein einige Monate. Aber es lohnt sich vor allem für die Kinder umso mehr!

Antwort: Die meisten Konzerttermine, genauso wie die obligatorischen Unterrichte (z.B. Musiktheorie oder Stimmbildung) und Chorproben sind für die Chormitglieder verpflichtend. Warum? Genauso wie Fußball oder Hockey ist das Singen im Chor ein Mannschaftssport, bei dem jedes Chormitglied gebraucht wird. Nicht zuletzt ist das Konzert oder der gemeinsame Auftritt ein wichtiger Höhepunkt, der die Kinder für die viele Probenarbeit mit hoffentlich viel Applaus “entlohnt”. Darüber hinaus finden über das Jahr eine Reihe Konzerte statt, an denen die Mitwirkung freiwillig ist, beispielsweise unsere Hausmusikabende.

Antwort: Für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sind kreative, emotionale und soziale Freiräume unabdingbar. Die steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen sind der beste Beweis dafür. In Anbetracht von stetig steigenden Anforderungen in den Schulen will aber auch die richtige Balance von Freizeit und Freizeitaktivitäten gut überlegt sein. Wenn Kinder nach Schulschluss und Hausaufgaben von Hobby zu Hobby und von der Hockey-Mannschaft in die Chorprobe hetzen, ist weder der Hockeymannschaft, noch dem Chor oder den Kindern gedient. Schließlich will es auch gelernt sein, Kompromisse zu finden und – wenn nötig –  sich zwischen verschiedenen Angeboten zu entscheiden!

Antwort: Alle Proben- und Konzerttermine stellen wir Ihnen elektronisch zur Verfügung. Sie können die Daten so bequem in Ihren digitalen Kalender importieren. Wer es etwas analoger mag, kann sich die Termine als Liste anzeigen lassen und zum Beispiel für einen bestimmten Zeitraum ausdrucken. Sie finden die dazu nötigen Links im Reiter “Chorproben und Unterrichte” weiter oben auf dieser Seite. Detaillierte Veranstaltungsinformationen finden Choreltern über unsere Mitglieder- und Kommunikations-App “Just Social”.

.

Antwort: Dagegen gibt es sicher keine Patentrezept und das kommt irgendwann sicher auch in den allerbesten Familien vor. Gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern steht für uns bei solchen Fällen im Vordergrund. Denn Ihr Kind verbringt nicht nur einen erheblichen Teil seiner Freizeit bei uns. Chormitglieder wachsen uns durch die individuelle, stimmbildnerische Einzelbetreuung und die vielen Konzerterlebnisse über die Zeit doch meist auch ans Herz. Kommen Sie also bei Motivationsproblemen Ihres Kindes lieber etwas eher als zu spät und gern im persönlichen Gespräch auf unsere Mitarbeiter*innen zu.

“Ach, hätte ich doch als Kind nur…”, so hören wir Erwachsene oft sagen. Denn der tatsächliche Mehrwert einer musikalischen Ausbildung erschließt sich oft erst Jahre später. Die Kompetenz, die Entscheidungen der eigenen Sprösslinge weiterzudenken und in Bahnen zu lenken, liegt allein bei Ihnen als Eltern! Wir raten: Motivationsprobleme der Kinder ernst nehmen, im Gespräch sein, nach Ursachen suchen und über Durststrecken hinweghelfen – aber auch nicht jede Laune überbewerten. Einige interessante Links zum Thema “Motivation” oder zur Wirkung von Musik auf Körper und Geist haben wir ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit auf unseren Seiten (z.B. unter “Mitsingen”) für Sie zusammengetragen.

Antwort: “Was nichts kostet, ist nichts wert”, sagt der Volksmund. Deswegen haben wir alle Informationen zu Mitgliedsbeiträgen (aber auch Ermäßigungen) auf der Seite “Mitsingen” für Sie zusammengetragen.

Antwort: Das wäre der Traum eines jeden Chorleiters! Auch ohne eigene Notenkenntnisse können Sie uns zu Hause beim Textlernen unterstützen. Dann läuft’s in der nächste Probe gleich viel besser. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie dabei ein altes Lied aus eigenen Kindertagen und nehmen dies zum Anlass, zu Hause mal wieder gemeinsam etwas zu singen…?

Antwort: Das tut uns leid… Zusätzliche Informationen und Antworten finden Chormitglieder in unserer Mitglieder- und Kommunikations-App “Just Social”. Sie sind Choreltern und haben noch keinen Zugang? Wenden Sie sich einfach unter 0341 – 213 21 16 vertrauensvoll an unser Chorbüro!

Kurzinfos

Interessierte Kinder ab 6 Jahren laden wir gemeinsam mit ihren Eltern herzlich ein, unsere Spatzenchöre im Rahmen einer Chorprobe kennenzulernen. Bei musikalischer Eignung freuen wir uns über Ihr Interesse an einer Mitgliedschaft. Weitere Infos?

Altersempfehlung:
» 6 Jahre bis 2. Klasse

Chorleitung & Musiktheorie:
» Meta-Elisabeth Kuritz

Musikalische Assistenz:
» Michelle Bernard

Stimmbildung:
» Paula Antal
» Kristýna Roháčková

Weiterführende Links:
» Singen tut gut!

Back To Top
×Close search
Search