Skip to content

Herzlich willkommen!

Die Schola Cantorum (zu Deutsch: Singschule) wurde im Jahr 1963 als Kinder- und Jugendchor gegründet, arbeitet seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt und ist heute die musikalische Heimat von über 300 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, wichtiger lokaler Bildungsträger sowie klingende Botschafterin der Musikstadt Leipzig.

Kontakt

Unser Standort

Schola Cantorum Leipzig: Standort
Weihnachtsmusik Des Diakonischen Werkes In Der Weihnachtlich Geschmückten Leipziger Nikolaikirche
Weihnachtskonzert Von Spatzenchören Und Kinderchor Im Museum Der Bildenden Künste
Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.
Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.
Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.
Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.
Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.
Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.
Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.
Schlussapplaus Nach Der Aufführung Von Günther Kretzschmars "Der Rattenfänger Von Hameln"
Der "Rattenfänger Von Hameln" Lockt Die Kinder Mit Seiner Flöte.
Die Kinder- Und Jugendchöre Der Stadt Singen Für Kinder In Not.
Auftritt Der Spatzenchöre Im Rahmen Des 55. Jubiläums Der Schola Cantorum Leipzig
Der Pilot Und Mitglieder Der Spatzenchöre In Der Kinderoper "Der Kleine Prinz"
Mitglieder Der Spatzenchöre Im Park Der Universitätsklinik Leipzig
Mitglieder Der Spatzenchöre In Der Kinderklinik Der Universität Leipzig
Weihnachtsmusik Des Diakonischen Werkes In Der Weihnachtlich Geschmückten Leipziger NikolaikircheWeihnachtskonzert Von Spatzenchören Und Kinderchor Im Museum Der Bildenden KünsteAnschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.Anschließend Gab's Im Park Ein Fotoshooting Mit Dem Leipziger Fotograf Eric Kemnitz.Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.Die Mitglieder Der Spatzenchöre Der Stadt Leipzig Sind Mit Einem Konzert Zu Gast In Der Kinderklinik Der Universität.Schlussapplaus Nach Der Aufführung Von Günther Kretzschmars "Der Rattenfänger Von Hameln"Der "Rattenfänger Von Hameln" Lockt Die Kinder Mit Seiner Flöte.Die Kinder- Und Jugendchöre Der Stadt Singen Für Kinder In Not.Auftritt Der Spatzenchöre Im Rahmen Des 55. Jubiläums Der Schola Cantorum LeipzigDer Pilot Und Mitglieder Der Spatzenchöre In Der Kinderoper "Der Kleine Prinz"Mitglieder Der Spatzenchöre Im Park Der Universitätsklinik LeipzigMitglieder Der Spatzenchöre In Der Kinderklinik Der Universität Leipzig

Spatzenchöre der Stadt Leipzig

Klei­ne Stimm­wun­der ab sechs Jah­ren kom­men in Leip­zig bei den Spat­zen­chö­ren der Scho­la Can­torum zusam­men. Der sin­gen­de Nach­wuchs der städ­ti­schen Kin­der- und Jugend­chö­re hat ent­we­der die Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung durch­lau­fen oder ist durch eine umfas­sen­de Talen­te­su­che in den Leip­zi­ger Schu­len auf die Chor­ar­beit auf­merk­sam gewor­den. Im Spat­zen­chor ler­nen die Mit­glie­der mit kind­li­chem Enthu­si­as­mus und viel Freu­de die Grund­la­gen gemein­sa­men Sin­gens. Ein­mal wöchent­lich tref­fen sich die Mäd­chen und Jun­gen zu den Pro­ben, ent­de­cken im musi­ka­li­schen Mit­ein­an­der ihre eige­ne Krea­ti­vi­tät und gleich­zei­tig die Bezie­hung mit anderen.

Twittern im Chor – Spatzen mit Stimmtalent

Das spie­le­ri­sche und behut­sa­me Her­an­füh­ren an eine kind­ge­rech­te Stimm­bil­dung steht im Mit­tel­punkt der pro­fes­sio­nel­len Chor­ar­beit. Ganz­heit­li­ches Erle­ben von Musik, das Umset­zen von Musik in Bewe­gung sowie das Erfin­den von eige­nen Rhyth­men und Melo­dien mit­tels Orff-Instru­men­ten sind zudem unver­zicht­ba­re Bestand­tei­le der Pro­ben. Mit Geschich­ten-Lie­dern wird der Ton­um­fang der Kin­der­stim­men spie­le­risch erschlos­sen. Par­al­lel zur Pro­be wer­den die Mäd­chen und Jun­gen in Klein­grup­pen stimm­bild­ne­risch betreut, um Stimm­schä­di­gun­gen vor­zu­beu­gen und die Stim­men kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Im zeit­li­chen Umfeld der Pro­ben ler­nen die Kin­der dar­über hin­aus ers­te und für die Chor­lauf­bahn wich­ti­ge, theo­re­ti­sche Grund­la­gen wie Noten­na­men und ‑wer­te.

Auftrittserfahrung sammeln ...

Mit der Ein­stu­die­rung tra­di­tio­nel­ler Kin­der- und Volks­lie­der wird der Weg auf die Büh­ne und ins Ram­pen­licht vor­be­rei­tet. In klei­nen Kon­zer­ten und vor "rich­ti­gem Publi­kum" wird dann – unter ande­rem im Men­dels­sohn-Haus oder der Leip­zi­ger Kin­der-Uni­kli­nik – ers­te Auf­tritts­er­fah­rung gesam­melt. Im Rah­men einer Koope­ra­ti­on besu­chen die Mit­glie­der der Spat­zen­chö­re zwei Mal im Jahr die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner des Senio­ren­wohn­parks "Stadt­pa­lais" in der Fer­di­nand-Lasalle-Stra­ße, wo die Freu­de über­groß ist, wenn gene­ra­ti­ons­über­grei­fend die bekann­tes­ten Volks- und Kin­der­lied­me­lo­dien ange­stimmt werden.

unser Team

Ayda-Lisa Agwa (Portraitfoto)

... für die Bretter, die die Welt bedeuten

In jähr­li­chen Abstän­den wer­den Kin­der­opern oder ‑musi­cals gemein­sam mit dem Kin­der­chor der Stadt Leip­zig erar­bei­tet und im Thea­ter der Jun­gen Welt sze­nisch aufgeführt.Besonders talen­tier­te Kin­der bekom­men dabei mit­un­ter schon die Mög­lich­keit, klei­ne solis­ti­sche Par­tien zu über­neh­men. Gemein­sa­mes Her­stel­len der Kulis­sen sowie sze­ni­sche Pro­ben mit Kos­tü­men, Requi­si­ten und Cho­reo­gra­fien las­sen die Kin­der rich­ti­ge Thea­ter­luft schnup­pern und sind inzwi­schen Jah­res­hö­he­punk­te für die gan­ze Fami­lie. Das Kon­zert­jahr geht tra­di­tio­nell mit dem gro­ßen Weih­nachts­kon­zert der Kin­der­chö­re im Fest­saal des Neu­en Rat­hau­ses zu Ende.

Am Ende der zwei­ten Klas­se wird in Form eines Vor­sin­gens über die Auf­nah­me in den Kin­der­chor der Stadt Leip­zig entschieden.

weitere Informationen

Chor­pro­be: Mon­tag, 15:00–15:45 Uhr

Ein­zel­stimm­bil­dung erhal­ten die Kin­der par­al­lel zu den Pro­ben. Dar­über hin­aus kann die musi­ka­li­sche Aus­bil­dung mit fakul­ta­ti­vem Instru­men­tal­un­ter­richt oder mit zusätz­li­chem Stimm­bil­dungs­un­ter­richt inten­si­viert wer­den. In den säch­si­schen Schul­fe­ri­en ist pro­ben- und unter­richts­frei. [Chorter­mi­ne syn­chro­ni­sie­ren] [Chorter­mi­ne anzei­gen und ausdrucken]

Chor­pro­be: Don­ners­tag, 16:00 – 16:45 Uhr

Ein­zel­stimm­bil­dung erhal­ten die Kin­der par­al­lel zu den Pro­ben. Dar­über hin­aus kann die musi­ka­li­sche Aus­bil­dung mit fakul­ta­ti­vem Instru­men­tal­un­ter­richt oder mit zusätz­li­chem Stimm­bil­dungs­un­ter­richt inten­si­viert wer­den. In den säch­si­schen Schul­fe­ri­en ist pro­ben- und unter­richts­frei. [Chorter­mi­ne syn­chro­ni­sie­ren] [Chorter­mi­ne anzei­gen und ausdrucken]

Inter­es­sier­te Mäd­chen und Jun­gen zwi­schen sechs und acht Jah­ren sind jeder­zeit ein­ge­la­den, bei einer Pro­be unver­bind­lich Chor­luft zu schnup­pern und sich ein Bild von der musi­ka­li­schen Arbeit zu machen. Vor­kennt­nis­se sind von Vor­teil, aber bei ent­spre­chen­der musi­ka­li­scher Grund­be­ga­bung kei­ne Bedin­gung. Für Unent­schlos­se­ne besteht die Mög­lich­keit, die eige­ne Stim­me kos­ten­los und unver­bind­lich bei einem unse­rer pro­fes­sio­nel­len Gesangs­päd­ago­gen ein­schät­zen zu las­sen. Wei­te­re Informationen?

Die Ver­wen­dung der Bil­der ist aus­schließ­lich für die Bericht­erstat­tung im Zusam­men­hang mit den Chö­ren der Scho­la Can­torum Leip­zig gestat­tet. Für eine ander­wei­ti­ge Nut­zung ist über das Chor­bü­ro eine Frei­ga­be ein­zu­ho­len. Soll­te es zu einer Ver­öf­fent­li­chung kom­men, ist der Foto­graf zu nen­nen. Nach Ver­öf­fent­li­chung über­sen­den Sie uns bit­te ein Beleg­ex­em­plar per E‑Mail oder per Post. Zum Spei­chern eines Bil­des kli­cken Sie in der Light­box mit der rech­ten Maus­tas­te auf das ent­spre­chen­de Bild, um es in einem neu­en Fens­ter zu öff­nen und von dort aus zu spei­chern. [Spat­zen­chö­re Kurzvita]

An den Anfang scrollen