Ayda-Lisa Agwa (Portraitfoto)

Ayda-Lisa Agwa

Gesangspädagogin

Die deutsch-ägyp­ti­sche Sopra­nis­tin Ayda-Lisa Agwa wur­de in Bie­le­feld gebo­ren und ist in Det­mold auf­ge­wach­sen. Mit fünf Jah­ren erhielt sie zunächst Kla­vier­un­ter­richt und ab dem 16. Lebens­jahr eben­falls Gesangs­un­ter­richt. Seit Okto­ber 2013 stu­diert sie an der Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter "Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy" Leip­zig in der Klas­se von Prof. Chris­ti­na War­ten­berg. Opern­er­fah­run­gen sam­mel­te sie in den Pro­duk­tio­nen der Leip­zi­ger Musik­hoch­schu­le, so unter ande­rem 2015 als Braut­jung­fer in "Der Frei­schütz" von Carl Maria von Weber, 2016 als Doctor/ Red Guard Offi­cer in der Oper "Kom­mi­li­to­nen! (Young Blood)” von Peter Max­well Davies und 2017 als Zer­li­na in "Don Gio­van­ni" von Wolf­gang Ama­de­us Mozart, sowie auch an der Hof­oper Jena. Im Janu­ar 2018 war sie in der Stu­dio­pro­duk­ti­on der Leip­zi­ger Musik­hoch­schu­le als Lady with the Cake Box in der Oper "Post­card from Moroc­co" von Domi­nick Argen­to zu sehen. Im Jahr 2019 sang sie die Par­tie des Amors in der Stu­dio­pro­duk­ti­on "Orfeo ed Euridice".

Auch in der Oper Leip­zig war Ayda-Lisa Agwa bereits zu erle­ben. In der Spiel­zeit 2017/18 war sie als Sand­männ­chen und Tau­männ­chen in "Hän­sel und Gre­tel" von Engel­bert Hum­per­dinck besetzt. In der Spiel­zeit 2018/19 wirk­te sie in "Le noz­ze di Figa­ro" als Blu­men­mäd­chen mit. Bereits wäh­rend des Stu­di­ums begann sie klas­si­schen Gesang zu unter­rich­ten und erhielt im Rah­men ihres Stu­di­ums die Lehr­be­fä­hi­gung. Seit Okto­ber 2019 unter­rich­tet sie Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung in der Klei­nen Musik­schu­le Lin­denau. Zudem lei­tet sie den Mini­chor (Klas­se 1 und 2) der Kurt-Masur-Grund­schu­le der Stadt Leipzig.

Stand: Februar 2020