Reglint Bühler (Portraitfoto)

Reglint Bühler

Gesangspädagogin

Reglint Bühler, geboren in Leipzig, studierte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig bei Prof. Gerda Schriever-Drechsel sowie nach ihren Examen mit den Abschlüssen als Diplom-Sängerin und Diplommusikpädagogin für Gesang im Künstlerischen Aufbaustudium bei Kammersängerin Prof. Christa Nowak, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Darüber hinaus absolvierte sie Meisterkurse bei Elisabeth Schwarzkopf, Maria Venuti, Kurt Widmer, Horst Günther, Kurt Equiluz und Wolfram Rieger. Schon während des Studiums wirkte sie in mehreren Opernproduktionen mit, unter anderem in Brittens "Albert Herring" am Opernhaus Halle sowie als Belinda in Purcells "Dido und Aeneas" und als Lucia in Brittens "Raub der Lucrezia".

Gleichzeitig entfaltete sie neben ihrer Lehrtätigkeit an der Musikschule Leipzig "Johann Sebastian Bach" eine rege Konzerttätigkeit, vor allem auf kirchenmusikalischem Gebiet; unter anderem in der Thomaskirche Leipzig unter Georg Christoph Biller (Motetten, Bachfeste), in Konzerten der Stuttgarter Bachakademie unter Helmuth Rilling sowie beim MDR-Musiksommer, bei den Köthener Bachtagen und den Telemann-Festtagen. Daneben sammelte sie reiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Neuen Musik, unter anderem in Uraufführungen der Konzertreihe "musica nova" (Gewandhaus Leipzig), mit dem Thomanerchor Leipzig, bei den Wiener Festwochen, mit der "Gruppe Junge Musik" Leipzig, der Jenaer Philharmonie und den Thüringer Symphonikern. Zudem gibt sie Liederabende und Kammermusiken und wirkt bei Rundfunkaufnahmen mit. Konzertreisen führten sie nach Österreich, Tschechien, Frankreich und die USA.

Seit Februar 2000 leitet sie den Fachbereich Gesang an der Musikschule Leipzig "Johann Sebastian Bach" und ist Fachberaterin Gesang für den Regierungsbezirk Leipzig der VdM-Musikschulen. Neben ihrer Lehrtätigkeit wirkt sie als Juror bei Gesangswettbewerben.

Stand: September 2013