Turm Der Nikolaikirche Leipzig

Gedenken an den Beginn des Zweiten Weltkriegs

Am kom­men­den Mon­tag, den 3. Sep­tem­ber 2018 geden­ken in Leip­zig Deut­sche und Polen tra­di­tio­nell gemein­sam am Denk­mal für die pol­ni­schen Opfer des Zwei­ten Welt­kriegs und in der Niko­lai­kir­che der Opfer des Zwei­ten Welt­kriegs. Anlass ist der 79. Jah­res­tag des Über­falls deut­scher Trup­pen auf Polen. Mit die­sem Angriff auf Polen begann am 1. Sep­tem­ber 1939 der Zwei­te Weltkrieg.

Am 3. Sep­tem­ber fin­det um 15:30 Uhr auf dem Ost­fried­hof eine Kranz­nie­der­le­gung statt. Um 18:15 Uhr wird im Pol­ni­schen Insti­tut am Leip­zi­ger Markt­platz die Aus­stel­lung "Das Pol­ni­sche Außen­mi­nis­te­ri­um im Zwei­ten Welt­krieg" eröff­net und die Aus­stel­lung "Gefan­ge­nen­por­traits" vorgestellt.

Um 17 Uhr ist im Rah­men des Frie­dens­ge­be­tes in der Leip­zi­ger Niko­lai­kir­che der Mäd­chen- und Frau­en­chor der Stadt Leip­zig mit dem Zyklus "Visi­ons" von John Rut­ter zu hören. Das 2016 fer­tig­ge­stell­te Werk für Solo­vio­li­ne, Har­fe, Orgel und Kna­ben- oder Mäd­chen­chor the­ma­ti­siert in vier inten­si­ven Sät­zen – in die­sen Tagen aktu­el­ler denn je – die Hoff­nung auf ein himm­li­sches Jeru­sa­lem und damit auf ein Ende allen mensch­li­chen Leids.

Auf der Solo­vio­li­ne ist Diet­rich Rein­hold, Mit­glied des Leip­zi­ger Gewand­haus­or­ches­ters, zu hören. Es beglei­ten Chris­ti­na Engel­ke auf der Har­fe und Ste­fan Kieß­ling auf der Orgel. Die musi­ka­li­sche Gesamt­lei­tung liegt in den Hän­den von Chor­lei­ter Mar­cus Friedrich.

Schola Cantorum Leipzig

Die Scho­la Can­torum Leip­zig (zu deutsch: Sing­schu­le) wur­de im Jahr 1963 als Kin­der- und Jugend­chor gegrün­det und arbei­tet seit 1982 unter Trä­ger­schaft der Stadt Leip­zig. Über 300 Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne sin­gen und musi­zie­ren heu­te in der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung, den Vor­schul- und Spat­zen­chö­ren, im Kin­der­chor, dem inter­na­tio­nal renom­mier­ten Mäd­chen­chor bis hin zu Frau­en­chor und gemischt­stim­mi­gem Kam­mer­chor. Die ver­schie­de­nen Ensem­bles gestal­ten jähr­lich über 40 Kon­zer­te vor ins­ge­samt mehr als 10.000 Zuhö­rern in Leip­zig und zum Teil weit dar­über hin­aus. Die Scho­la Can­torum Leip­zig, die im Jahr 2018 ihr 55-jäh­ri­ges Bestehen fei­ert, ist damit eine der größ­ten und aktivs­ten Chor­for­ma­tio­nen Mit­tel­deutsch­lands, wich­ti­ger loka­ler Bil­dungs­trä­ger und Bot­schaf­ter für die Musik­stadt Leipzig.

Foto: Mar­cus Friedrich

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.