Außenansicht Der Dresdner Kreuzkirche Zur Blauen Stunde

Pergolesis Stabat Mater in der Kreuzkirche Dresden

Das Stabat Mater - ein mittelalterliches Gedicht über die Mutter in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Sohn - wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert verfasst. Viele bedeutende Komponisten haben es vertont, von Josquin Desprez und Giovanni Pierluigi da Palestrina bis hin zu Krzystof Penderecki und Arvo Pärt. Aber die wohl berühmteste Fassung stammt aus den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts.

Als Giovanni Battista Pergolesi 1736 in einem Franziskanerkloster in der Nähe von Neapel starb, war er gerade einmal 26 Jahre alt. Bis dahin hatte er eine steile Karriere als Komponist erlebt, vor allem seine Opern waren beim Publikum beliebt, im Inland wie im Ausland. Seine "Magd als Herrin - La Serva Padrona" etwa war ein riesiger Erfolg an der Pariser Opéra comique. Nach dem frühen Tode Pergolesis war es jedoch das "Stabat Mater", das seinen Namen unsterblich machte, und das bis heute zu den am häufigsten aufgeführten Werken geistlicher Kompositionen zählt.

Erleben Sie Pergolesis berühmtestes Werk am 23. März zur Vesper um 17 Uhr in der Dresdner Kreuzkirche im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Schola Cantorum. Es musizieren Mädchenchor und Ensemble der Schola Cantorum, begleitet von Instrumentalisten des Leipziger Barockorchesters sowie den Solisten Anika Paulick (Sopran), Henriette Reinhold (Alt) und der Organistin Johanna Tierling. Das Programmheft, das gleichzeitig als Eintrittskarte dient, kostet 2 Euro. Einen Tag später, am Sonntag, den 24. März 2013, wird das Konzert um 16 Uhr in der Stadtkirche zu Naunhof bei Leipzig wiederholt.

Schola Cantorum Leipzig

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet, wirkte in den 60er und 70er Jahren als Opern- und Gewandhaus-Kinderchor und steht seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Heute singen und musizieren in den einzelnen Altersstufen, angefangen von musikalischer Früherziehung, Spatzen-, Kinder- und Mädchenchor bis hin zum Ensemble, insgesamt über 160 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Vielfältige Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen zeugen von der Qualität der Chöre. Zudem vertritt die Schola Cantorum die Stadt Leipzig regelmäßig bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben. Konzertreisen führten die Chormitglieder unter anderem nach Frankreich, England, Italien, Israel oder in die USA.

Titelfoto: Henryk Sadura, stock.adobe.com

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.