Tastatur Einer Schreibmaschine Der Marke "Corona"

Renommierter Chor überzeugt in Saalfeld

VON NORBERT KLEINTEICH
erschienen in der Thüringer Allgemeinen Zeitung am 7. November 2017

Saalfeld. Wer die Akustik der Johanneskirche kennt, musste erahnen, dass das Konzert mit dem Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum Leipzig unter der Leitung von Marcus Friedrich am vergangenen Samstag ein Hörgenuss werden würde.

Die Sängerinnen positionierten sich zur Begrüßung um das Mittelschiff und die besetzen Bänke. Überraschend erklang auf der Empore ein kleiner Chor der Mädchen und Frauen mit Heinrich Schütz' "Erhöre mich, wenn ich rufe", vom Saalfelder Kantor Andreas Marquardt begleitet, bevor die Zuhörer vom gesamten Chor eingeschlossen den Gesang erlebten.

Überhaupt nutzte der Chor seine wechselnden Positionen - von der Empore, aus dem Mittelschiff, dem Eingang zum und im Altarraum - um die eindrucksvollen Klangvarianten der Kirche wirken zu lassen. Beim Programmteil im Altarraum waren Mitglieder des Saalfelder Mädelchors als Gäste beteiligt. Man kennt sich aus der Begegnung vor zwei Jahren in Leipzig.

Begleitet wurde der Chor am Klavier von Aya Kugele. Die Japanerin studierte in Tokyo, Wuppertal und Leipzig Klavier, Kammermusik und Liedbegleitung.

Titelfoto: Peter Pryharski

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.