Infopost Winter 2020 (Preview)

Aktuelle Infopost Winter 2020/21 zum Download

Das Wort Kri­se setzt sich im Chi­ne­si­schen aus zwei Schrift­zei­chen zusam­men – das eine bedeu­tet Gefahr und das ande­re Gele­gen­heit. (J. F. Kennedy)

Lie­be Sän­ge­rin­nen und Sän­ger, lie­be Eltern,
lie­be Mit­glie­der unse­res Fördervereins,
lie­be Lese­rin­nen und Leser,

was für ein Jahr! Man könn­te mei­nen, die Welt steht Kopf. Alles war bes­tens geplant und vor­be­rei­tet. Kon­zer­te und schö­ne Rei­sen, Kin­der­oper und Pro­jek­te. Und dann hat Madame Coro­na das Steu­er in die Hand genom­men. In der vor­he­ri­gen Aus­ga­be haben wir aus­führ­lich berich­tet. Wir kön­nen im Nach­hin­ein sagen (viel­leicht auch ein wenig stolz), dass wir das Bes­te aus der Situa­ti­on gemacht haben. In der Som­mer­pau­se wur­de per­spek­ti­visch nach vorn geschaut, erwo­gen, wie wir in das neue Semes­ter star­ten kön­nen. Vie­le Stu­di­en, Fach­leu­te und Kol­le­gen wur­den zu Rate gezo­gen. Die zahl­rei­chen unter­schied­li­chen und auch sich teil­wei­se wider­spre­chen­den Aus­sa­gen geprüft, für gut erach­tet, oder nach lan­ger Betrach­tung wie­der ver­wor­fen. Wer kennt sich wirk­lich mit einer Pan­de­mie aus?

Uns war zei­tig klar, dass mit den herbst­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren, den übli­chen Erkäl­tungs­auf­kom­men am Ende des Jah­res nicht dar­an zu den­ken war, wie im Früh­ling und Som­mer arbei­ten zu kön­nen. Es müs­sen Lösun­gen und Kon­zep­te her. CO2-Mess­ge­rä­te, Lüf­tungs­an­la­gen... und womit kann man sich noch schüt­zen? Ja, natür­lich Abstän­de! Aber wel­che? Unter­schied­li­che Aus­sa­gen machen es uns nicht leicht ver­ant­wort­lich zu handeln.

Der heu­ti­ge Stand ist so, dass tech­ni­sche Hilfs­mit­tel beschafft sind, oder bestellt wer­den. Nicht alles ging so rei­bungs­los und schnell wie wir gewünscht hät­ten. Im Augen­blick des Neu­be­ginns – wie­der Still­stand. Hoff­nungs­voll schau­en wir auf Dezem­ber, viel­leicht ein wenig weih­nacht­lich zu musi­zie­ren. Wir hof­fen es für unse­re Kin­der und Jugend­li­chen, für unse­re wirk­lich tüch­ti­gen Mitarbeiter*innen und letzt­lich auch für alle Eltern, Freun­de, Groß­el­tern und unser Publikum.

Im kom­men­den März wird eine beson­de­re Zäsur in der Scho­la Can­torum gesetzt. Nach fast zehn Jah­ren ver­ab­schie­det sich Mar­cus Fried­rich, der der Scho­la Can­torum ein so wun­der­bar lei­den­schaft­li­cher, ziel­stre­bi­ger, immer hoch enga­gier­ter und fan­tas­ti­scher künst­le­ri­scher Lei­ter war. Somit steht am Anfang des Jah­res 2021 eine span­nen­de Bewer­bungs­pha­se für seine*n Nachfolger*in an.  Wir sind opti­mis­tisch, sind wei­ter für unse­re Chö­re, die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung und für unse­re zahl­rei­chen Mitarbeiter*innen da. Wir wer­den alles tun um die Scho­la Can­torum auf siche­re Füße zu stel­len. Des­sen kön­nen sich alle sicher sein!

Wir wün­schen uns allen ein fried­li­ches und besinn­li­ches Weih­nachts­fest und vor allem ein gutes und gesun­des Jahr 2021! Bleibt alle behütet!

Mit herz­li­chen Grüßen,
Annet­te Reinhold.

» Down­load der aktu­el­len Info­post (3,2 MB)

Annette Reinhold

Annette Reinhold

Annette Reinhold wurde in Leipzig geboren und wuchs in einer Augenoptiker-Familie auf. Nach dem Schulabschluss entschied sie sich zunächst für den Handwerkerberuf ihrer Eltern, bevor sie an der Leipziger Musikhochschule ein Gesangsstudium absolvierte. Heute leitet sie das Chorbüro der Schola Cantorum Leipzig.