Schreibtisch Mit Zerknülltem Blatt Papier
Schola Cantorum unterrichtet auf digitalem Weg weiter

#Zukunftsmusik und aktueller Stand

Auch Anfang 2021 hat das Coro­na­vi­rus ver­passt sich davon­zu­schlei­chen. Nach wie vor kann die Scho­la Can­torum nicht ihrer gewohn­ten Arbeit nach­ge­hen. Wie bei vie­len ver­gleich­ba­ren Insti­tu­tio­nen ist Fle­xi­bi­li­tät und Ideen­reich­tum gefragt. Unter  "C(h)orona" kann man viel­fäl­ti­ges Arbeits­ma­te­ri­al für alle Ensem­bles und Indi­vi­dua­lis­ten ent­de­cken und sich umfas­send wei­ter­bil­den. Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung, Musik­theo­rie und ‑geschich­te sowie Wis­sens­wer­tes über Gesangs­tech­nik und vie­les mehr ist alters­dif­fe­ren­ziert von erfah­re­nen Päd­ago­gen zusam­men­ge­tra­gen worden.

Wie sind die Perspektiven?

Sicher kann kei­ner von uns mit Bestimmt­heit sagen, wann wir wie­der in den Ensem­bles arbei­ten kön­nen und Kon­zer­te mit Publi­kum ver­an­stal­ten wer­den. Wir hof­fen auf die wär­me­re Jah­res­zeit, mit der Mög­lich­keit im Frei­en zu sin­gen und dass sich durch die ver­schie­de­nen Schutz­maß­nah­men und Imp­fun­gen ein Sil­ber­streif am Hori­zont öffnet.

Proben- und Unterrichtsdisposition

Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung: Die Kur­se müs­sen der­zeit lei­der aus­set­zen. Es besteht aber nach wie vor die Mög­lich­keit sich anzu­mel­den. Alle ein­ge­tra­ge­nen Inter­es­sen­ten wer­den mit Beginn der Kur­se umge­hend infor­miert und kön­nen dann so schnell als mög­lich spie­lend musi­ka­lisch gebil­det werden.

Stimm­bil­dung: Unse­re Chor­mit­glie­der wer­den von unse­ren Gesangspädagog:innen via Sky­pe & Co. unter­rich­tet. Vor­trags­aben­de wer­den vor­be­rei­tet und digi­tal auf­be­rei­tet. So blei­ben die Stim­men "geölt" und neue Gesangs­li­te­ra­tur erwei­tert das Reper­toire. Inter­es­sen­ten für unse­re Chö­re kön­nen sich nach wie vor bei uns mel­den und einen kos­ten­frei­en Stimm­check vereinbaren.

Instru­men­tal­un­ter­richt: Unse­re Instrumentalpädagog:innen arbei­ten mit ihren Schütz­lin­gen digi­tal aus ihren Wohn­zim­mern mit dem Ziel eines Haus­mu­sik­abends im März. Unse­re Lehrer:innen im Fach Flö­te, Gei­ge und Kla­vier haben der­zeit noch Unter­richts­ka­pa­zi­tä­ten frei.

Chor­pro­ben: Die Chö­re kön­nen momen­tan lei­der nicht pro­ben. Unter #Zukunfts­mu­sik wer­den den­noch alle Chor­mit­glie­der wöchent­lich mit neu­er Chor­li­te­ra­tur ver­sorgt. Die­se wird mit den Stimmbildner:innen gear­bei­tet. So kann mit Pro­ben­be­ginn neu­es Reper­toire schnell zusam­men­ge­setzt wer­den. Über Chris­ti Him­mel­fahrt ist ein umfäng­li­ches Pro­ben­wo­chen­en­de mit dem Mäd­chen- und Frau­en­chor geplant. Für die ande­ren Chor­for­ma­tio­nen ist die Pla­nung dies­be­züg­lich noch in Arbeit.

Kon­zer­te und Ver­an­stal­tun­gen: Für alle Kon­zert­ter­mi­ne ver­su­chen wir unter den bis dahin gege­be­nen Umstän­den und in Abspra­che mit den ent­spre­chen­den Part­nern best­mög­li­che und ver­ant­wor­tungs­vol­le Lösun­gen zu erar­bei­ten. Wir bit­ten also dar­um, die für 2021 im Kalen­der befind­li­chen Ter­mi­ne wei­ter als gesetzt zu betrachten.

Titelfoto: Pixabay
Annette Reinhold

Annette Reinhold

Annette Reinhold wurde in Leipzig geboren und wuchs in einer Augenoptiker-Familie auf. Nach dem Schulabschluss entschied sie sich zunächst für den Handwerkerberuf ihrer Eltern, bevor sie an der Leipziger Musikhochschule ein Gesangsstudium absolvierte. Heute leitet sie das Chorbüro der Schola Cantorum Leipzig.