Kurzauftritt Unseres Kinderchores Mit Kathy Kelly In Der Samstagabendshow

Kinderchormitglieder bei Florian Silbereisen

Die Anfra­ge kam kurz vor knapp: Gera­de mal eine Woche Vor­lauf gab's, um alle For­ma­li­tä­ten zu regeln, Lied­tex­te zu pau­ken und knapp 20 Mit­glie­der aus Kin­der­chor und Vor­klas­se des Mäd­chen­cho­res in die Media City Leip­zig zu orga­ni­sie­ren. Dort waren am ver­gan­ge­nen Frei­tag die Pro­ben bereits in vol­lem Gan­ge, denn am Sams­tag soll­te im Ers­ten Deut­schen Fern­se­hen zur Prime­time Flo­ri­an Sil­be­rei­sens drei­ein­halb­stün­di­ges Schla­ger­fest "Alle sin­gen Kai­ser" live gesen­det wer­den. Dazu hat­te sich ein bun­ter Rei­gen aus A‑, B- und C‑Promis ange­kün­digt: Von Andrea Berg, Oli. P, Voxx­club, Annett Loui­san, DJ Ötzi, Kathy Kel­ly, Semi­no Ros­si, Sarah Lom­bar­di, Michel­le, David Gar­rett, Ross Ant­o­ny, Bon­nie Tyler bis Ben Zucker waren alle dabei.

Nach den Kos­tüm­pro­ben am Frei­tag­nach­mit­tag war die Auf­re­gung groß, als für die zehn- bis zwölf­jäh­ri­gen Chor­mit­glie­der der Scho­la Can­torum und die extra ange­reis­ten Mit­glie­der eines Gos­pel­cho­res die ers­te Pro­be auf der gro­ßen Show­büh­ne für den Auf­tritt mit Kathy Kel­ly begann. Schnell waren Cho­reo­gra­fie sowie Auf- und Abgän­ge geklärt, da war­te­te bereits die nächs­te Her­aus­for­de­rung: Denn der Refrain von "Das Leben ist ein Zir­kus" muss­te auf­ge­nom­men wer­den. Für die Chor­kin­der schein­bar völ­li­ge Rou­ti­ne und Begeis­te­rung beim Ton­meis­ter:  "Ihr seid ja sogar vor­be­rei­tet...!?" Nach zehn Minu­ten war bereits alles im Kas­ten. Zwi­schen­durch gab's man­ches Auto­gramm, ein wun­der­ba­res Cate­ring und per Whats­App ein Ständ­chen für Roland Kai­ser, der zu die­sem Zeit­punkt noch in Zürich weilte.

Am Sams­tag­abend war es dann soweit: Kin­der­chor, Musi­ker und Tän­zer ver­sam­mel­ten sich kurz vor Sen­de­be­ginn vor Hal­le 5 der Media City und dem Fern­seh­bild­schirm, die Span­nung stieg und die Live­sen­dung begann. Die Stim­mung hin­ter den Kulis­sen stand der in der Hal­le wohl in kei­ner Wei­se nach. Kurz vor 21 Uhr wur­den die Chor­mit­glie­der von Künst­ler­be­treue­rin Con­ny auf die Büh­ne geholt und dann ging's rasend schnell. Ein pro­fes­sio­nel­ler Auf­tritt vor gro­ßer Kulis­se, von den Fern­seh­ma­chern des MDR gekonnt in Sze­ne gesetzt... Was für ein Tag!

Es bleibt fest­zu­hal­ten, dass der hin­ter sol­chen Pro­duk­tio­nen ste­cken­de Auf­wand immens ist. Dass der Mann in schwar­zem Anzug Bern­hard Brink war. Dass Oli P. ein rich­tig Net­ter ist. Dass das Büh­nen­feu­er­werk völ­lig unge­fähr­lich ist. Das Ross Antho­ny und Annett Loui­san die ver­spro­che­nen Auto­gramm­kar­ten dann doch noch nach­ge­reicht haben. (Bloß gut!) Und: Dass unse­re Chor­mit­glie­der "einen klas­se Job" gemacht haben. Ger­ne wieder!

Titelfoto: Grit Hartung

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.