Neues Rathaus Leipzig, Blick Vom Uniriesen

Benefizkonzert für Geflüchtete im Leipziger Rathaus

Am 4. Oktober 2015 ist der Mädelchor Saalfeld gemeinsam mit den Mädchen der Schola Cantorum Leipzig im Konzert in der Oberen Wandelhalle des Neuen Leipziger Rathauses zu erleben. "Das Gemeinschaftskonzert ist bereits seit mehr als einem Jahr in Planung. Die aktuelle Entwicklung in Leipzig mit Demonstrationen und Ausschreitungen hat uns in der letzten Woche dazu bewogen, ein Zeichen für Integration zu setzen", so Marcus Friedrich, seit 2011 künstlerischer Leiter der Schola Cantorum. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung hat für das Konzertprojekt die Schirmherrschaft übernommen.

"Wir möchten mit den Einnahmen des Konzertes die wichtige Arbeit des Leipziger Flüchtlingsrates unterstützen. Die Chöre und Musiker wirken an diesem Nachmittag unentgeltlich, sodass der Reinerlös dem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden kann. Dass junge Menschen sich engagieren, dass Musik Grenzen überwindet ist die Botschaft“, so Friedrich. Für die natürlich trotzdem anfallenden Reise- und Verpflegungskosten werden derzeit Sponsoren gesucht. Wer das Konzertprojekt unterstützen möchte, findet Informationen auf www.schola-cantorum.de. Die Leipziger Bürgerstiftung sowie der Freundeskreis Schola Cantorum Leipzig haben bereits ihre Unterstützung signalisiert.

Beim ungewöhnlichen Konzert verwandelt sich das Neue Rathaus in ein Konzerthaus. Über 80 Sängerinnen bringen mit Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten die Obere Wandelhalle zum Klingen. Auf dem Konzertprogramm stehen unter anderem Benjamin Brittens "Missa brevis" und Felix Mendelssohn Bartholdys "Laudate pueri". Die Chöre werden am Flügel begleitet von Aya Kugele, die Leitung teilen sich Andreas Marquardt (Saalfeld) und Marcus Friedrich (Leipzig).

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Chormitglieder sammeln am Ende des Konzertes für die Arbeit des Leipziger Flüchtlingsrates, der vor und nach der Veranstaltung über seine Arbeit informieren wird.

Mädelchor Saalfeld

Der Mädelchor Saalfeld wurde 1950 von Walter Schönheit an der  Saalfelder Johanneskirche gegründet. Unter dem  Motto "Soli Deo Gloria" singt er jedoch nicht nur Konzerte, sondern ist  auch regelmäßig in den Gottesdiensten der Johanneskirche  zu hören. Ebenso wirkt er auch an chorsinfonischen Aufführungen mit den Thüringer Sängerknaben oder dem Oratorienchor Saalfeld mit, wie z. B. an der Aufführung des großen Oratoriums "Luther in Worms" von Ludwig Meinardus am 31. Oktober 2014 in der Johanneskirche Saalfeld. Der Mädelchor Saalfeld verfügt über kein Internat. Die jungen Sängerinnen, die alle aus Saalfeld und Umgebung kommen, treffen sich mehrmals wöchentlich zu Proben und erarbeiten dabei ein immer breiteres Repertoire, das neben geistlichen Chorwerken verschiedener musikalischer Epochen auch  Volkslieder umfasst.

Schola Cantorum Leipzig

Die Schola Cantorum Leipzig (zu deutsch: Singschule) wurde im Jahr 1963 als Kinder- und Jugendchor gegründet und arbeitet seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Heute singen und musizieren, angefangen von musikalischer Früherziehung über Spatzenchöre, Kinderchor, Mädchenchor bis hin zu Ensemble und Kammerchor, insgesamt 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Schola Cantorum. Die Chöre gestalten jährlich über 40 Konzerte vor insgesamt mehr als 10.000 Zuhörern in Leipzig und zum Teil weit darüber hinaus.

 

Titelfoto: Pixabay

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.