Innenansicht Der Klosterkirche Wechselburg Mit Lettner
Schola Cantorum sammelt Spenden für Grimmaer Verein

Benefizkonzert für Nepalmed im Kloster Wechselburg

Am kommenden Sonntag, den 23. Oktober 2016 gastieren über 50 Sängerinnen des Mädchen- und Frauenchores der Stadt Leipzig um 15 Uhr mit einem Benefizkonzert in der Basilika des Klosters Wechselburg. Auf dem Konzertprogramm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Benjamin Britten, Ola Gjeilo, Michael Bojesen und anderen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um eine großzügige Spende zugunsten des Vereins Nepalmed gebeten.

Der Verein Nepalmed, im Jahr 2000 von Medizinern und Geisteswissenschaftlern im sächsischen Grimma gegründet, unterstützt den Aufbau einer medizinischen Versorgung der nepalesischen Bevölkerung, vor allem im ländlichen Raum. Den Anspruch, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, setzt der Verein durch die Kooperation mit nichtstaatlichen, nepalesischen Organisationen um. So werden Aus- und Weiterbildung medizinischen Personals und des Managements ebenso wie der Betrieb von Gesundheitseinrichtungen einschließlich mehrerer infrastruktureller Projekte gefördert. Neben eigener aktiver Hilfe der Vorstandsmitglieder vor Ort wurden bisher über 150 Mediziner, Krankenschwestern, Physiotherapeuten und über 600 Medizinstudenten und andere Freiwillige an die Partnerkrankenhäuser vermittelt. Nach dem schweren Erdbeben in vergangenen Jahr, finanziert der Verein den Wiederaufbau von teils völlig zerstörten Dörfern und ebenso beschädigter ländlicher Gesundheitsposten.

"Als die Anfrage aus Grimma kam, haben wir sofort unsere Unterstützung signalisiert", so Marcus Friedrich, künstlerischer Leiter der Schola Cantorum. "Wir unterstützen regelmäßig lokale und überregionale Initiativen mit Benefizkonzerten und freuen uns, wenn wir so mit unserer Musik ein Stück weit helfen können. Die Wechselburger Basilika kennen wir zudem schon von einem Konzert im Jahr 2012, sie ist sowohl geschichtlich, architektonisch als auch akustisch ein wunderbarer Ort für Chormusik."

Schola Cantorum Leipzig

Die Schola Cantorum Leipzig (zu Deutsch: Singschule) wurde im Jahr 1963 als Kinder- und Jugendchor gegründet und arbeitet seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene singen und musizieren heute in der musikalischen Früherziehung, den Vorschul- und Spatzenchören, im Kinderchor, dem international renommierten Mädchenchor bis hin zu Frauenchor und gemischtstimmigem Kammerchor. Die verschiedenen Ensembles gestalten jährlich über 40 Konzerte vor insgesamt mehr als 10.000 Zuhörern in Leipzig und zum Teil weit darüber hinaus. Die Schola Cantorum Leipzig ist damit eine der größten und aktivsten Chorformationen Mitteldeutschlands, wichtiger lokaler Bildungsträger, sowie Botschafter für die Musikstadt Leipzig.

Titelfoto: Kolossos, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.