Morgenkaffee Und Tageszeitung
Leipziger Frauenchor begeistert mit Solisten und Pianistin in der Tangermünder Salzkirche

Eine gute Stunde Hochkarätiges

erschienen in der Allgemeinen Zeitung Uelzen am 7. Dezember 2017

Im Rahmen der Reihe "Klassik in der Salzkirche", vor Jahren von Dr. Ralf Kühn aus Tangermünde initiiert, fand das Adventskonzert in der auch Kunst- und Kulturtempel genannten Kirche statt. Der Frauenchor der Stadt Leipzig, Bestandteil der Schola Cantorum Leipzig, war zu Gast. Es war bereits das siebte Konzert der Reihe, wieder organisiert von Kühn sowie dem Kultur- und Museumsverein. Beginnend vor Jahren mit dem Reinhold-Quartett, das auch zum ersten Advent des vergangenen Jahres in Tangermünde spielte, war nun Annette Reinhold mit dem Frauenchor in Tangermünde.

Aus knapp 25 langjährigen Mitgliedern besteht der Chor, manchmal ergänzt durch Sängerinnen des Mädchenchores der Singschule. Das Repertoire speist sich aus der Barockzeit sowie der Moderne mit Werken von Mendelssohn, Schumann und Brahms mit Ausflügen in die Romantik.

Beim Tangermünder Adventskonzert dominierten Stücke aus Benjamin Brittens (1913-1976) "A Ceremony of Carols", aus "Dancing Day" von John Rutter (geb. 1945) sowie traditionelle Weihnachtssätze von Michael Praetorius (1571-1621). Der Chorgesang und die Soloauftritte wurden von Aya Kugele, einer geborenen Japanerin, die seit 2011 bei der Musikschule als Korrepetitorin beschäftigt ist, am Klavier begleitet.

Eine gute Stunde erfreuten Chor, Solisten und Kugele die vielen Gäste, die immer wieder kräftig applaudierten.

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.