Big Ben Und Westminster Bei Nacht
Schola Cantorum mit Kindermusical nach Oscar Wilde

Vorverkauf für "Gespenst von Canterville" hat begonnen

Vom 26. bis 28. Juni 2015 wird der Beethovensaal der Leipziger Petrischule wieder einmal zur großen Opernbühne: Über 80 Mitwirkende bereiten seit einigen Wochen die Aufführungen von Oscar Wildes "Das Gespenst von Canterville" in einer Musical-Fassung von Johannes Matthias Michel für Kinderchor, Solisten und Instrumentalisten vor.

"Mehr als 30 Rollen gab es zu verteilen", berichtet Chorleiter Marcus Friedrich, eben mit über 40 Mitgliedern des Kinderchores zurück vom diesjährigen Probenlager in Bad Lausick, bei dem die szenischen Proben im Mittelpunkt der Arbeit standen. "Wir sind nun mitten in den Endproben, konnten das Bühnenbild inzwischen fast fertig stellen, besorgen letzte Kostümteile und feilen an den Szenenübergängen sowie an der Verständlichkeit der Kinder im Saal." Indes werkeln die Mitglieder der Spatzenchöre (Einstudierung: Christin Wantzen) in den Probenräumen der Schola Cantorum an ihren selbst bemalten Gespensterkostümen. Auch Tanzpädagogin Karen Schönemann ist mit von der Partie und studiert mit den "Teilnehmern des Gespensterkongresses" die Tanzszenen.

"Die traditionelle Kinderoper kurz vor der Sommerpause der Chöre ist jedes Jahr ein organisatorischer und logistischer Kraftakt", so der Chorleiter. "So viele Mitwirkende unter einen Hut zu bekommen, ist viel Aufwand. Aber zu beobachten, wie die Kinder über sich hinauswachsen und die Aufführungen inzwischen Jahreshöhepunkte für ganze Familien sind, belohnt für die viele Arbeit."

Zu sehen und zu hören gibt es "Das Gespenst von Canterville" vom 26. bis zum 28. Juni 2015 im Beethovensaal, Paul-Gruner-Straße 50, in gleich drei Aufführungen um jeweils 17 Uhr. Dazu kommt eine Vorstellung für Schulklassen am 26. Juni um 13 Uhr. Der Vorverkauf hat längst begonnen: Karten gibt es zu 8 und 5 Euro (Eintritt für Schüler zur Schülervorstellung: 3 Euro) in der Musikalienhandlung Oelsner. Familienkarten zu 18 Euro sind ebenfalls erhältlich.

Schola Cantorum Leipzig

Die Schola Cantorum Leipzig (zu Deutsch: Singschule) wurde im Jahr 1963 als Kinder- und Jugendchor gegründet und arbeitet seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Heute singen und musizieren in den Ensembles, angefangen von musikalischer Früherziehung über Spatzenchöre, Kinderchor, Mädchenchor bis hin zu Ensemble und Kammerchor, insgesamt 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Chöre gestalten jedes Jahr über 40 Konzerte vor insgesamt mehr als 10.000 Zuhörern in Leipzig und zum Teil weit darüber hinaus.

Titelfoto: Photoholgic

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.