Holocaust-Mahnmahl Berlin

Freiberg / Letzte Tage Łódź (UA)

Projekt der Fachrichtung Gesang/Musiktheater anlässlich 80 Jahre Reichspogromnacht, unterstützt durch das Deutsch Russische Zentrum Sachsen e.V. und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
VERANSTALTUNGSDETAILS
Montag, 12. November 2018
Einlass: 19:00 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 19:30 Uhr
Hochschule für Musik und Theater
Dittrichring 21, 04109 Leipzig
PROGRAMM
"Letzte Tage Łódź", Kammeroper von Juheon Han (Südkorea); "Freiberg", Kammeroper von Daria Maminova (Russland), Ido Spak (Israel) und Max-Lukas Benedikt Hundelshausen (Deutschland)
MITWIRKENDE
Lena Langenbacher (Junge, Flakhelfer), Kristyna Roháčková (Bella), Isabelle Jacques (Berthel), Julia Araujo (Elisabeth), Anaya Hubach (Maria), Na’ama Shulman (Hilde), Mitglieder der Schola Cantorum Leipzig, Instrumentalisten der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, Markus Gille (Regie), Ulrich Pakusch (musikalische Leitung)
HINWEISE ZU TICKETS UND VORVERKAUF

Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 €, über die Konzertkasse der Hochschule; Telefon: 0341 / 2144 615; Achtung: begrenzte Platzkapazität!

Werkeinführung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Veranstaltungsfoto: Michael Fousert