skip to Main Content

Kontakt

E-Mail: info@schola-cantorum.de
Telefon: (0341) 213-2116
Addresse: Manetstraße 8, 04109 Leipzig

Sprechzeiten des Chorbüros

dienstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs von 14 bis 16 Uhr
donnerstags von 14 bis 20 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung

Unser Standort

Kinderchor Lädt Zum Konzert In Die Alte Börse

Kinderchor lädt zum Konzert in die Alte Börse

Der Kinderchor der Schola Cantorum Leipzig lädt am Freitag, den 17. Oktober 2014 um 19 Uhr zum traditionellen Herbstkonzert in die Alte Handelsbörse am Naschmarkt (Foto: Andreas Schmidt). Auf dem Programm stehen unter anderem Herbst- und Kinderlieder aus verscheidenen Jahrhunderten sowie Auszüge aus der Kinderoper “Hänsel und Gretel” von Engelbert Humpderdinck. Die Sängerinnen und Sänger werden unterstützt durch Dorothee Vietz (Violine) und Marcus Friedrich (Klavier), die Leitung liegt in den Händen von Chorleiterin Grit Stief. Der Eintritt ist frei, der Freundeskreis Schola Cantorum Leipzig bittet am Ausgang um eine Spende zur weiteren Finanzierung der Chorarbeit.

Die Schola Cantorum Leipzig, der Kinder- und Jugendchor der Stadt Leipzig, wurde 1963 gegründet, wirkte in den 60er und 70er Jahren als Opern- und Gewandhaus- Kinderchor und steht seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Heute singen und musizieren in den einzelnen Altersstufen, angefangen von musikalischer Früherziehung, Spatzen-, Kinder- und Mädchenchor bis hin zum Ensemble, insgesamt über 200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Mitglieder des Kinderchores der Schola Cantorum haben in der Regel eine zweijährige Ausbildung im Spatzenchor durchlaufen, erhalten Unterricht in Musiktheorie und erste Einzelstimmbildung. Der ca. 45 Mitglieder zählende Kinderchor der Stadt Leipzig war in der Vergangenheit neben traditionellen, hauseigenen Konzerten im Beethovensaal der Leipziger Petrischule unter anderem im Leipziger Gewandhaus mit Orff’s “Carmina Burana” oder beim Leipziger Musikfestival “Klassik für Kinder” in Bizets Oper “Carmen”, Lortzings “Zar und Zimmermann” sowie Smetanas “Verkaufter Braut” zu erleben.

Back To Top
×Close search
Search