Frühlingskonzert Im Festsaal Des Neuen Rathauses Leipzig

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder

VON CONNY SCHOLZ

Im Son­nen­fie­ber pul­sier­te die Stadt. Einer der ers­ten wirk­li­chen Früh­lings­ta­ge prä­sen­tier­te sich leuch­tend. Die Frei­sit­ze fül­lend nasch­ten vie­le Son­nen­hung­ri­ge, schlen­der­ten ermun­tert oder such­ten im Früh­lings­tau­mel nach Neu­em im – Innen oder Außen.

Der Kraft die­ses erbau­li­chen Tages ent­spre­chend, weh­te auch im Neu­en Rat­haus ein fri­scher, jun­ger Wind. Es wir­bel­te und zwir­bel­te, zwit­scher­te und flat­ter­te, denn etwa 40 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger des Kin­der­cho­res der Scho­la Can­torum Leip­zig berei­te­ten sich auf ihr tra­di­tio­nel­les Früh­lings­kon­zert vor.

Der Rats­ple­nar­saal – zur Chor­gar­de­ro­be umfunk­tio­niert – füll­te sich nach Ende der Gene­ral­pro­be am Sams­tag­nach­mit­tag neben aus­ge­las­se­nen Kin­der­stim­men schnell auch mit reich­lich Keks­krü­meln. Zudem lag Auf­re­gung in der Luft, denn das Kon­zert sollt Pre­mie­re für die im Dezem­ber 2018 durch Crowd­fun­ding finan­zier­te Kon­zert­klei­dung wer­den. Annet­te Rein­hold, die Anfang März die Lei­tung des Chor­bü­ros über­nom­men hat­te, agier­te mit aus­ge­feil­ter Logis­tik. Die schi­cken, schwar­zen Hem­den und leuch­tend gel­ben T‑Shirts muss­ten in der Pro­ben­pau­se pass­ge­nau ver­ge­ben wer­den und dabei soll­te es natür­lich nicht hemds­är­me­lig zuge­hen. Am Ende der Anpro­be Jubel von Annet­te Rein­hold: "Cool seht ihr aus, und so festlich…!"

Die aus­ge­las­se­nen jun­ge Sän­ger­schar für das anste­hen­de Kon­zert zur Ruhe zu brin­gen und zu sam­meln ist schon eine Kunst für sich. Die Diri­gen­tin Grit Stief leis­tet hier mit Aus­ge­gli­chen­heit, Ver­ständ­nis und struk­tu­rie­ren­der Hei­ter­keit auch außer­ge­wöhn­li­che päd­ago­gi­sche Arbeit.

Der Fest­saal des Rat­hau­ses war fast bis zum letz­ten Platz gefüllt und tra­di­tio­nel­le Früh­lings- und Kunst­lie­der wur­den von hei­te­ren Rezi­ta­tio­nen gerahmt und auch Goe­thes anspruchs­vol­ler "Oster­spa­zier­gang" gelang. Prä­zi­se Ein­sät­ze, sehr gute Aus­spra­che und siche­re Mehr­stim­mig­keit in aus­ge­wähl­ten Lie­dern – Grit Stief führ­te den Kin­der­chor leicht­hän­dig und ermun­ternd durch die Früch­te wochen­lan­ger Pro­ben­ar­beit. Meh­re­re Quod­li­bets meis­ter­te Mar­cus Fried­rich und bezog auch das Publi­kum sin­gend in ein Stim­men­or­ches­ter ein.

Die Leip­zi­ger Sopra­nis­tin Anika Paulick bril­lier­te als musi­ka­li­scher Gast mit Wer­ken von Men­dels­sohn, Schu­mann und Wolf und zeig­te auf beein­dru­cken­de Wei­se wohin eine stimm­lich-musi­ka­li­sche Aus­bil­dung füh­ren kann. In einer anmu­tig prä­sen­tier­ten „Lore­ley“ von Franz Liszt, warn­te sie jedoch auch vor den Fol­gen betö­ren­den Gesangs... Vir­tu­os beglei­te­te Aya Kuge­le am Flü­gel. Bravo!

Bereits zum Früh­lings­kon­zert vor einem Jahr ver­zich­te­te man auf die sonst übli­chen Kon­zert­blu­men oder Dan­ke­schön-Nasche­rei­en. Statt­des­sen gab's für alle Chor­mit­glie­der Setz­lin­ge selbst gezo­ge­ner Apfel­bäum­chen. Ein Jahr spä­ter sind eini­ge dem ver­gan­ge­nen Dür­re­som­mer zum Opfer gefal­len, ande­re sind inzwi­schen über einen hal­ben Meter groß und wach­sen auf Bal­ko­nen und Ter­ras­sen, man­che pflegt der Opa. In die­sem Jahr gab's eine Laub­baum­über­ra­schungs­mi­schung: Ob Ahorn, Buche oder Lin­de – das wird sich in Kür­ze zei­gen. Den Feen des Freun­des­krei­ses sei an die­ser Stel­le Dank – für bestän­dig flei­ßi­ges Vor- und Nachbereiten.

Nach­hal­tig ist die­se Pflanz-Akti­on gleich in viel­fa­cher Hin­sicht, denn so ein Setz­ling braucht ver­ant­wor­tungs­vol­le, wochen­lan­ge und regel­mä­ßi­ge Pfle­ge, bevor es groß genug ist und ins Freie gepflanzt wer­den kann. Und Kli­ma­schutz beginnt im Klei­nen bei uns allen und sei es durch das Pflan­zen eines Bau­mes. "So lasst uns denn ein (Apfel)bäumchen pflan­zen!" Denn es ist Früh­ling und somit höchs­te Zeit!

Wem ein Bäum­chen pro Jahr nicht reicht, der fin­det wei­te­re Infos unter: www.plant-for-the-planet.org

Titelfoto: Eric Kemnitz

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.