Mitglieder Des Mädchenchores In Der Oberen Wandelhalle Des Neuen Rathauses
Motette im Dom mit Werken von Fauré, Dyson und Rutter

Mädchen- und Frauenchor zu Gast in Merseburg

Am Sams­tag, den 11. Juli 2020 sind Mit­glie­der des renom­mier­ten Mäd­chen- und Frau­en­cho­res der Stadt Leip­zig im Rah­men der Motet­te im Mer­se­bur­ger Dom zu Gast. Auf dem Pro­gramm ste­hen Wer­ke von Gabri­el Fau­ré, Geor­ge Dys­on und John Rut­ter. Beginn ist um 12 Uhr, der Ein­tritt ist frei.

Es ist der ers­te öffent­li­che Auf­tritt des Leip­zi­ger Ensem­bles nach fast drei Mona­ten pan­de­mie­be­ding­ter Pau­se: Am Sams­tag, den 11. Juli gas­tiert der Mäd­chen- und Frau­en­chor der Stadt Leip­zig in ver­klei­ner­ter Beset­zung um 12 Uhr im Rah­men der tra­di­tio­nel­len Motet­te im Mer­se­bur­ger Dom St. Lau­ren­ti­us und St. Johan­nes. Wer­ke von Gabri­el Fau­ré, Geor­ge Dys­on und John Rut­ter ste­hen auf dem Pro­gramm. Die Beglei­tung an der Orgel über­nimmt Dom­kan­tor Ste­fan Mücksch. Die musi­ka­li­sche Lei­tung liegt in den Hän­den von Mar­cus Fried­rich, dem künst­le­ri­schen Lei­ter der Scho­la Can­torum Leip­zig. Der Ein­tritt ist frei. Auf die Ein­hal­tung der Abstands- und Hygie­ne­re­geln ist strikt zu achten.

Der Tradition verpflichtet – der Moderne verbunden

Der Mäd­chen- und Frau­en­chor der Stadt Leip­zig ver­eint der­zeit ins­ge­samt etwa 90 Sän­ge­rin­nen von zwölf Jah­ren bis ins Erwach­se­nen­al­ter. Er zählt auf­grund sei­nes musi­ka­li­schen Anspruchs, zahl­rei­cher Kon­zert­rei­sen ins In- und Aus­land, Plat­zie­run­gen bei Wett­be­wer­ben sowie kon­se­quen­ter Nach­wuchs­för­de­rung zu den füh­ren­den Mäd­chen­chö­ren Deutsch­lands mit inter­na­tio­na­lem Renom­mee. Das Ensem­ble arbei­tet als Teil der Scho­la Can­torum Leip­zig unter dem Dach der Kin­der- und Jugend­chö­re der Stadt Leip­zig, wo der­zeit über 300 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger in ver­schie­de­nen Chor­for­ma­tio­nen eine musi­ka­li­sche und stimm­li­che Aus­bil­dung erhalten.

Das Reper­toire des Mäd­chen- und Frau­en­cho­res umfasst für glei­che Stim­men kom­po­nier­te Chor­mu­sik der Renais­sance bis zur Gegen­wart. Dabei liegt ein Schwer­punkt auf dem roman­ti­schen Reper­toire. Dane­ben bele­gen Urauf­füh­run­gen, deut­sche Erst- und Wie­der­auf­füh­run­gen sowie Auf­trags­wer­ke das hohe Enga­ge­ment für zeit­ge­nös­si­sche Musik. Bei der Auf­füh­rung chor­s­in­fo­ni­scher Wer­ke arbei­tet das Ensem­ble mit ver­schie­de­nen mit­tel­deut­schen Orches­tern sowie mit Musi­kern des MDR-Sin­fo­nie­or­ches­ters und des Gewand­haus­or­ches­ters zusammen.

Kinder- und Jugendchöre der Stadt Leipzig

Die Scho­la Can­torum Leip­zig (zu deutsch: Sing­schu­le) wur­de im Jahr 1963 als Kin­der- und Jugend­chor gegrün­det und arbei­tet seit 1982 unter Trä­ger­schaft der Stadt Leip­zig. Über 300 Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne sin­gen und musi­zie­ren heu­te in der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung, den Vor­schul- und Spat­zen­chö­ren, im Kin­der­chor, dem inter­na­tio­nal renom­mier­ten Mäd­chen­chor bis hin zu Frau­en­chor und gemischt­stim­mi­gem Kam­mer­chor. Die ver­schie­de­nen Ensem­bles gestal­ten jähr­lich zwi­schen 40 und 50 Kon­zer­te vor ins­ge­samt mehr als 10.000 Zuhö­rern in Leip­zig und zum Teil weit dar­über hin­aus. Die Scho­la Can­torum Leip­zig ist damit eine der größ­ten und aktivs­ten Chor­for­ma­tio­nen Mit­tel­deutsch­lands, wich­ti­ger loka­ler Bil­dungs­trä­ger und Bot­schaf­te­rin für die Musik­stadt Leipzig.

Titelfoto: Eric Kemnitz
Annette Reinhold

Annette Reinhold

Annette Reinhold wurde in Leipzig geboren und wuchs in einer Augenoptiker-Familie auf. Nach dem Schulabschluss entschied sie sich zunächst für den Handwerkerberuf ihrer Eltern, bevor sie an der Leipziger Musikhochschule ein Gesangsstudium absolvierte. Heute leitet sie das Chorbüro der Schola Cantorum Leipzig.