Mitglieder Des Kinderchores Der Schola Cantorum Leipzig Während Eines Fotoshootings Im Neuen Rathaus Leipzig

Nachwuchschöre bringen "Hänsel und Gretel" auf die Bühne

Vom 4. bis 6. Juli 2014 wird der Beet­ho­ven­saal der Scho­la Can­torum Leip­zig wie­der zur gro­ßen Opern­büh­ne: Über 70 Mit­wir­ken­de berei­ten seit eini­gen Wochen Engel­bert Hum­per­dincks bekann­tes­tes Werk "Hän­sel und Gre­tel" vor. "Die Idee dazu ent­stand bereits vor über einem Jahr", ver­rät Chor­lei­ter Mar­cus Fried­rich. "Aber musi­ka­li­sches Mate­ri­al zu bekom­men war so gut wie unmög­lich. So haben wir kur­zer­hand die Oper für Kin­der­chor, Solis­ten und vier­hän­di­ges Kla­vier umar­ran­giert und auf etwa eine Stun­de Spiel­dau­er gekürzt."

Die Vor­be­rei­tun­gen lau­fen indes auf Hoch­tou­ren: Musi­ka­lisch berei­ten sich die Spat­zen­chö­re sowie der Kin­der­chor seit eini­gen Wochen auf die Auf­füh­run­gen vor, die Solis­ten ste­hen fest, Kos­tü­me wur­den bestellt, die Requi­si­ten zum Teil von den Kin­dern selbst gebas­telt, der Ent­wurf für das Büh­nen­bild steht eben­falls, dem­nächst wer­den die Kulis­sen gebaut. Über Pfings­ten ver­ab­schie­den sich die Kin­der­chor-Mit­glie­der nach Bad Lau­sick, um ein Wochen­en­de lang inten­siv musi­ka­lisch zu arbei­ten, im Anschluss begin­nen die End­pro­ben, die in die­sem Jahr durch die Leip­zi­ger Tanz­päd­ago­gin Karen Schö­ne­mann cho­reo­gra­fisch unter­stützt werden.

"Die tra­di­tio­nel­le Kin­der­oper kurz vor der Som­mer­pau­se der Chö­re ist ein orga­ni­sa­to­ri­scher und logis­ti­scher Kraft­akt", so der Chor­lei­ter. "Über 70 Mit­wir­ken­de unter einen Hut zu bekom­men, ist ein gro­ßer Auf­wand. Aber zu beob­ach­ten, wie die Kin­der über sich hin­aus­wach­sen und die Auf­füh­run­gen inzwi­schen Jah­res­hö­he­punk­te für gan­ze Fami­li­en sind, belohnt für die vie­le Arbeit."

Zu sehen und zu hören gibt es "Hän­sel und Gre­tel" vom 4. bis zum 6. Juli 2014 im Beet­ho­ven­saal der Leip­zi­ger Petri­schu­le (Paul-Gru­ner-Stra­ße 50), in gleich vier Auf­füh­run­gen. Kar­ten gibt es in der Musi­ka­li­en­hand­lung Oels­ner und bei Cul­ton Ticket. Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen sind mon­tags bis don­ners­tags von 13 bis 18 Uhr über das Chor­bü­ro (Tele­fon: 0341 213 21 16) mög­lich. Schul­klas­sen kön­nen sich für die Schü­ler­vor­stel­lung über das Chor­bü­ro anmel­den. Rest­kar­ten gibt es an der Abendkasse.

Schola Cantorum Leipzig

1963 durch den Musik­päd­ago­gen Rein­hardt Syh­re gegrün­det, arbei­ten die Chö­re seit 1982 unter Trä­ger­schaft der Stadt Leip­zig. Die Ange­bo­te rei­chen von der musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung für die Jüngs­ten über Spatzen‑, Kin­der- bis hin zum gemischt­stim­mi­gen Kam­mer­chor. Wich­tigs­tes Aus­hän­ge­schild: Der Mäd­chen­chor der Scho­la Can­torum Leip­zig, der immer wie­der weit über die Stadt­gren­zen hin­aus durch her­vor­ra­gen­de Wett­be­werbs­plat­zie­run­gen, Kon­zert­rei­sen und Urauf­füh­run­gen prä­sent und damit ein wich­ti­ger musi­ka­li­scher Bot­schaf­ter für die Stadt Leip­zig ist.

Titelfoto: Gert Mothes

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.