Mitglieder Des Kinderchores Der Schola Cantorum Leipzig Während Eines Fotoshootings Im Neuen Rathaus Leipzig

Nachwuchschöre bringen "Hänsel und Gretel" auf die Bühne

Vom 4. bis 6. Juli 2014 wird der Beethovensaal der Schola Cantorum Leipzig wieder zur großen Opernbühne: Über 70 Mitwirkende bereiten seit einigen Wochen Engelbert Humperdincks bekanntestes Werk "Hänsel und Gretel" vor. "Die Idee dazu entstand bereits vor über einem Jahr", verrät Chorleiter Marcus Friedrich. "Aber musikalisches Material zu bekommen war so gut wie unmöglich. So haben wir kurzerhand die Oper für Kinderchor, Solisten und vierhändiges Klavier umarrangiert und auf etwa eine Stunde Spieldauer gekürzt."

Die Vorbereitungen laufen indes auf Hochtouren: Musikalisch bereiten sich die Spatzenchöre sowie der Kinderchor seit einigen Wochen auf die Aufführungen vor, die Solisten stehen fest, Kostüme wurden bestellt, die Requisiten zum Teil von den Kindern selbst gebastelt, der Entwurf für das Bühnenbild steht ebenfalls, demnächst werden die Kulissen gebaut. Über Pfingsten verabschieden sich die Kinderchor-Mitglieder nach Bad Lausick, um ein Wochenende lang intensiv musikalisch zu arbeiten, im Anschluss beginnen die Endproben, die in diesem Jahr durch die Leipziger Tanzpädagogin Karen Schönemann choreografisch unterstützt werden.

"Die traditionelle Kinderoper kurz vor der Sommerpause der Chöre ist ein organisatorischer und logistischer Kraftakt", so der Chorleiter. "Über 70 Mitwirkende unter einen Hut zu bekommen, ist ein großer Aufwand. Aber zu beobachten, wie die Kinder über sich hinauswachsen und die Aufführungen inzwischen Jahreshöhepunkte für ganze Familien sind, belohnt für die viele Arbeit."

Zu sehen und zu hören gibt es "Hänsel und Gretel" vom 4. bis zum 6. Juli 2014 im Beethovensaal der Leipziger Petrischule (Paul-Gruner-Straße 50), in gleich vier Aufführungen. Karten gibt es in der Musikalienhandlung Oelsner und bei Culton Ticket. Kartenvorbestellungen sind montags bis donnerstags von 13 bis 18 Uhr über das Chorbüro (Telefon: 0341 213 21 16) möglich. Schulklassen können sich für die Schülervorstellung über das Chorbüro anmelden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Schola Cantorum Leipzig

1963 durch den Musikpädagogen Reinhardt Syhre gegründet, arbeiten die Chöre seit 1982 unter Trägerschaft der Stadt Leipzig. Die Angebote reichen von der musikalischen Früherziehung für die Jüngsten über Spatzen-, Kinder- bis hin zum gemischtstimmigen Kammerchor. Wichtigstes Aushängeschild: Der Mädchenchor der Schola Cantorum Leipzig, der immer wieder weit über die Stadtgrenzen hinaus durch hervorragende Wettbewerbsplatzierungen, Konzertreisen und Uraufführungen präsent und damit ein wichtiger musikalischer Botschafter für die Stadt Leipzig ist.

Titelfoto: Gert Mothes

Schola Cantorum

Die Schola Cantorum Leipzig wurde 1963 gegründet und vereint heute über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Ensembles.