skip to Main Content

Kontakt

E-Mail: info@schola-cantorum.de
Telefon: (0341) 213-2116
Addresse: Manetstraße 8, 04109 Leipzig

Sprechzeiten des Chorbüros

dienstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs von 14 bis 16 Uhr
donnerstags von 14 bis 20 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung

Unser Standort

Offener Brief: Keine Gewalt. Von Niemandem

Offener Brief: Keine Gewalt. Von niemandem

Mit Bestürzung und großer Sorge nehmen wir zur Kenntnis, dass unsere Stadt am vergangenen Montag bereits den zweiten Gewaltexzess innerhalb von nur vier Wochen erleben musste. Mit blinder Zerstörungswut und hohem Gewaltpotential haben am 12. Dezember 2015 linksautonome Gruppen, am 11. Januar 2016 rechte Schläger in der Leipziger Südvorstadt und in Connewitz eine Spur der Verwüstung hinterlassen, Menschen verletzt und so jedes ehrliche Bemühen um Dialog, Diskurs und eben auch Annäherung ad absurdum geführt. Wir können und wollen zu den Vorfällen nicht schweigen, denn schweigen würde bedeuten, diese Eskalationen hinzunehmen. Gewalt ist jedoch nicht hinnehmbar.

Gewalt beginnt nicht erst da, wo ein Mensch zuschlägt; wo Barrikaden brennen oder Fensterscheiben bersten. Gewalt beginnt bereits mit Worten. In den vergangenen Monaten war besonders an Montagen in Leipzig, Dresden und anderswo verbale Gewalt auf Plätzen und Straßen zu erleben. Intoleranz und Fremdenhass wurden gepredigt, Wut und Ängste geschürt, Provokationen, Beschimpfungen und Beleidigungen waren oft gängige Antworten. Dass die Gewaltspirale sich nun weiter dreht, die verbale Ebene verlässt und sich letztlich in blinder Zerstörungswut entlädt, konnten wir am 12. Dezember und 11. Januar erleben. Beide Daten beweisen eindrücklich, wie sich die Stimmung in den vergangenen Monaten aufgeheizt und radikalisiert hat: Emotional hoch geladen, in der Sache jedoch wenig hilfreich. Dabei spielt es für uns keinerlei Rolle, ob die Eskalation “links-” oder “rechtsmotiviert” ist: Gewalt – in welcher Form auch immer – ist Unrecht und kein Bestandteil demokratischer und politischer Auseinandersetzung.

Wir distanzieren uns auf das Deutlichste von jeder Form von Gewalt und erwarten dies in diesem Maße auch von allen an der Debatte beteiligten Einzelpersonen, Parteien, politischen Vereinigungen und gemeinschaftlichen Organisationen.

Wir rufen alle gesellschaftlichen Kräfte auf, zum sachlichen Dialog zurückzufinden, die Sprache zu mäßigen, Provokationen zu vermeiden und persönliche Auseinandersetzungen zu Gunsten eines zukunftsfähigen gesellschaftlichen Miteinanders zurückzustellen. Gewaltlosigkeit in Sprache und Tun, ohne die auch gemeinsames Singen und Musizieren nicht möglich wären, ist aus unserer Sicht alternativlos, um die Spannungen und Konflikte unserer Zeit im Großen wie im Kleinen, auf lokaler und globaler Ebene zu lösen und beizulegen.

Marcus Friedrich, künstlerischer Leiter der Schola Cantorum Leipzig
Maximilian Poetzsch, Vorsitzender des Freundeskreises Schola Cantorum Leipzig

sowie Deborah Haberland, Katrin Petzoldt, Silke Kellig, Karoline Blankenburg, Sandra Waage, Michelle Kretzschmar, Myriam Prölss, Elisa Schumann, Sabine Kupka, Friederike Günz, Eva Zimmermann, Sarah Jost, Anne-Kristin Scholze, Juliane Friedrich, Maren Kramer, Lorenz Petzoldt, Andrea Baufeld, Friederike Brückl, Juliane Heinze, Annette Reinhold, Anna Hartmann, Julia Hildebrand, Stefanie Thiele, Jule Lorenz, Anne Labs, Anke Datemasch-Pankratz, Udo Pankratz, Jana Hänig, Angelika Scheer, Aya Kugele, Elisabeth Mücksch, Christian Burkhardt

Girls and female choir of the city of Leipzig

The Schola Cantorum Leipzig's girls and female choir has 80 singers between the ages of 12 and over 30. The choir belongs to Germany's best and is internationally renowned, not least of all due to the high level of musical quality demanded, its rigorous youth development programs, many concert tours abroad as well as a variety of awards won in acclaimed competitions. The choir is especially well versed in the presentation of renaissance period equal voices, a-cappella compositions as well as contemporary pieces. It also regularly works together with German orchestras on choral symphonic works. The choir's vast repertoire includes not only the German romantic works of composers such as Mendelssohn, Schumann, Brahms or Rheinberger, but the ensemble has also made important explorations into French music from the turn of the century. One important key component of the choir's work is the interpretation of contemporary music.

The girls and female choir has been a part of presentations of great oratory works such as Bach's "Passion of St. Mathew", Mendelssohn's "Paulus" and Orff's "Carmina Burana" and has given concerts in Leipzig's most important churches and concert halls. In 1999, the ensemble arranged the official ceremony for the Federal Republic of Germany's 50th birthday in Berlin's Reichstag and 2015 saw the choir sing for Chancellor Angela Merkel as part of the 80th German Welfare Day. The quality of the choirs is attested to by their successful participation in numerous national and international competitions as well as manifold radio, television and CD recordings.

Welcome to the choirs of the Schola Cantorum Leipzig!

The Schola Cantorum Leipzig was founded in 1963 as a youth choir and has been working with the sponsorship of the city of Leipzig since 1982. Today, the Schola Cantorum Leipzig provides musical guidance and training for around 300 children, youth and young adults; singing and making music at all levels from earliest training to the so called "spatzen choirs", children's, girls and female choir through to the chamber choir.

Do you need more information about our choirs or upcoming events? Do you want to know how to become a member of one of the choirs? Or would you like to submit a performance request? Do not hesitate to contact our office via our contact forms or via e-mail!

Back To Top
×Close search
Search